News : iPhone 4G mit Dual-Core-CPU und OLED-Display?

, 133 Kommentare

Während alle Welt eifrig über ein mögliches Apple-Tablet philosophiert, berichtet die Korea Times unter Berufung auf einen hochrangigen Mitarbeiter des lokalen Mobilfunkanbieters KT, dass die Einführung der vierten iPhone-Generation bereits in wenigen Monaten bevorstehe. Gedreht werde dabei an vielen Eckpunkten der aktuellen Hardware.

Demnach würden ausgewählte Testkunden bereits im April mit der vierten Generation des Apple-Smartphones ausgestattet werden. Der eigentliche Verkaufsstart soll dann im Juni erfolgen, was als äußerst wahrscheinlich gelten kann. Seit der Markteinführung des ersten iPhones im Juni 2007 in den USA wurde jede neue Generation im selben Sommermonat des folgenden Jahres in den Handel gebracht. Auch in diesem Jahr dürfte es bei der gewiss zu erwartenden vierten Version nicht anders sein. Eher in die Gerüchteküche einzuordnen sind hingegen die Angaben des zitierten Managers zu den Neuerungen eines iPhone 4G. Demnach erhält das nächste Smartphone von Apple ein OLED-Display sowie eine Videochat-Funktion und – sehr wahrscheinlich, wie es heißt – auch einen austauschbaren Akku. Hinzu kommen Meldungen über eine integrierte 5-MP-Kamera nebst Blitz und einen Dual-Core-Prozessor sowie potentere Grafik.

Während sich einige dieser Eckpunkte glaubwürdig anhören, mögen anderen eher nicht in das Bild von Apple passen. Das Unternehmen hat nicht nur bereits in Form des iPhone 3GS an der Performance-Schraube des hauseigenen Smartphones gedreht und damit für eine Zersplitterung des Applikationen-Marktes gesorgt. Die Kalifornier bewiesen in der Vergangenheit zudem, dass es nicht nur die technischen Features sind, die ein erfolgreiches Produkt ausmachen. Verglichen mit den Smartphones anderer Hersteller bietet Apple mit dem iPhone nämlich nur technischen Durchschnitt. Ein neues Upgrade der Hardware könnte damit mehr schaden denn nützen, wenn dadurch iPhone-Applikationen in drei unterschiedlichen Geschwindigkeitsstufen (iPhone+3G/3GS/4G) programmiert werden müssen. Andererseits nimmt auch der Einfluss der Mobiltelefone mit Android-Betriebssystem zu, nicht zuletzt, weil Google nun selbst ein Modell herausgebracht hat. Auch Windows Mobile 7 soll in diesem Jahr erscheinen, wenngleich von Microsofts wirklich neuem mobilen Betriebssystem noch nicht viel zu hören ist. Ob dies allerdings genug Druck ausübt, so dass Apple die propagierten Runderneuerung am iPhone vornimmt, wird sich wohl erst im Sommer zeigen.