News : Läuft Windows Mobile 7 nur auf potenter Hardware?

, 55 Kommentare

Bereits in unserer Zusammenfassung aktueller Gerüchte zu Windows Mobile 7 schien durch, dass Microsoft das nächste mobile Betriebssystem nicht auf beliebigen Smartphones eingesetzt sehen will. Die Redmonder stellen Mindestanforderungen an die Hardware, die neuen Meldungen zufolge vergleichsweise hoch ausfallen.

Urheber der neuen Meldung ist der Russe Eldar Murtazin, der das russische Mobile-Portal mobile-review betreibt. Dieser gibt zumindest über seinen Twitter-Account bekannt, im Besitz eines Windows-Mobile-7-Smartphones zu sein. Dabei erwähnt er auch Details zu den Mindestanforderungen, die sich – sofern sie sich bewahrheiten – durchaus als gewaschen herausstellen. So bestätigt Murtazin in seinen Twitter-Meldungen die Vorgabe einer Mindestauflösung sowie -größe des Displays. Dieses müsse demnach 3,6" in der Diagonalen messen und mindestens 800 x 480 Bildpunkte (WVGA) auflösen. Hinzu kommt ein mindestens 1 GHz schneller Prozessor, 8 GByte Flash-Speicher (allerdings nicht als ROM oder RAM) sowie eine 5-Megapixel-Kamera. Zusätzliche Features wie ein FM-Radio, ein Kompass und ein Beschleunigungssensor seien ebenso eine zwingende Voraussetzung für Windows Mobile 7.

Während einige der genannten Eckpunkte durchaus mit dem übereinstimmen, was bereits seit Wochen in angeblich gut informierten Kreisen zu hören ist, erscheint speziell die Forderung nach einer so hoch auflösenden Kamera verwirrend, dürfte sie doch kaum zu einem besseren Erlebnis von Windows Mobile beitragen. Anders sieht das natürlich bei den Komponenten CPU, Display und Speicher sowie den kleinen technischen Raffinessen aus. Es kann dabei als wahrscheinlich gelten, dass Microsoft mit dem nächsten mobilen Betriebssystem keine Kompromisse in puncto Performance eingehen will und daher sehr wohl mindestens diese Hardware vorschreibt. Es handelt sich immerhin um den gerade aktuellen Stand der Technik, also keine exorbitante Herausforderung für Smartphones, die zum Ende des Jahres hin erwartet werden. Die als erste Windows-Mobile-7-Geräte erwarteten Smartphones von LG (Apollo) und HTC (Obsession) erfüllen übrigens, sofern bekannt, die hier genannten Eckdaten.

Was bei all' den Hardwarevorgaben gerne vergessen wird, im Twitterfeed allerdings wieder auftaucht, ist die Laufzeit der so ausgestatteten Smartphones. Gemäß Murtazin soll sein Windows-Mobile-7-Testgerät nur etwa sechs bis sieben Stunden durchhalten. Zwar macht er dabei keine Angaben zur Verwendung, der ebenfalls erwähnte 1.850-mAh-Akku sollte aber zu mehr befähigen. Konkrete Werte sollte man aber von finalen Produkten und einem finalen Betriebssystem abwarten. Lange sei es nicht mehr bis zur Veröffentlichung von Windows Mobile 7. Das sagt auch Murtazin, womit er sich aber nur der Grundaussage aller Köche der Gerüchteküche anschließt. Microsoft wird wohl im Februar auf dem Mobile World Congress erste Informationen preisgeben.