News : Nintendo macht weniger Umsatz und Gewinn

, 35 Kommentare

Nintendo hat heute die Ergebnisse für die ersten drei Quartale des laufenden Geschäftsjahres bekanntgegeben. In den Monaten April bis Dezember 2009 konnte das Unternehmen folglich weniger umsetzen als im Jahr zuvor. Auch das Nettoeinkommen sank, wenngleich sich Nintendo von eher schwachen Ergebnissen am Jahresanfang lösen konnte.

Demnach konnte Nintendo in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2010 insgesamt rund 1,1 Billionen Yen (rund 8,7 Milliarden Euro) und damit rund 350 Milliarden Yen (rund 2,8 Milliarden Euro) weniger als im Vergleichszeitraum des Vorjahres umsetzen. Das Nettoeinkommen des Unternehmens summierte sich in den vergangenen neun Monaten auf 192 Milliarden Yen (rund 1,5 Milliarden Euro) auf. Im Vergleich zu den ersten drei Monaten des Fiskaljahres 2009 ist das allerdings nur ein vergleichbar geringer Rückgang um 20 Milliarden Yen (rund 158 Millionen Euro). Nintendo profitierte dabei insbesondere durch ein gutes Weihnachtsgeschäft, das die beiden eher schwächlichen Quartale des Jahresbeginns auffing.

In der beschriebenen Zeit vom April 2009 bis Ende Dezember 2009 wurden 23,35 Millionen Nintendo-DSi-Konsolen verkauft, wobei auch die neue Nintendo DSi XL mit etwa 700.000 Einheiten in diese Zahlen eingeht. Der Handheld ist bisher nur in Japan unter dem Namen „Nintendo DSi LL“ erhältlich und wird erst im Frühling hierzulande erscheinen. In denselben neun Monaten des vorangegangenen Jahres konnte Nintendo etwa zwei Millionen DS-Konsolen mehr verkaufen. Das gilt auch für die stationäre Konsole Wii, die im Neun-Monats-Vergleich nicht zulegen konnte. Statt über 20 Millionen Einheiten wie im Zeitraum April bis Dezember 2008 setzte Nintendo in den letzten neun Monaten des Jahres 2009 nur etwa 17 Millionen Wii-Konsolen ab. Viel schlimmer als der Rückgang der Absatzzahlen der Hardware dürfte aber die Software wiegen: Satte 40 Millionen Titel für Nintendos DS-Konsole und sieben Millionen Einheiten von Wii-Spielen wurden weniger abgesetzt als im gleichen Zeitraum des Vorjahres.

Für das gesamte Geschäftsjahr, das Ende März dieses Jahres endet, erwartet Nintendo einen Software-Umsatz von rund 150 Millionen DS- und rund 192 Millionen Wii-Titeln, beide Zahlen liegen unter dem Vorjahresniveau. Insgesamt wurden bis Ende Dezember 2009 über 680 Millionen Spiele für Nintendos tragbare DS-Konsole und über 509 Millionen Wii-Titel verkauft.