News : Platine mit AMD-890G-Chipsatz gesichtet

, 57 Kommentare

Während es am Stand von MSI auf der CES eine Produktlösung für den kommenden High-End-Chipsatz 890FX von AMD zu sehen gibt, ist es bei Asus eine Lösung, die sich darunter ansiedelt und auf eine integrierte Grafiklösung baut. Die Rede ist vom 890G-Chipsatz für den Desktop-Einsatz.

Die Platine wird trotz eines integrierten Grafikkerns nicht automatisch in den Office-Bereich abgeschoben, was bereits die Ausstattung verdeutlicht. Zwei Grafiksteckplätze, sieben SATA-Ports und ein eSATA-Anschluss, bis zu 14 USB-Steckplätze und nicht zu vergessen die Unterstützung für USB 3.0 und SATA 6 GBit/s kann das Mainboard mit der Bezeichnung M4A89GTD Pro vorweisen.

CES 2010: Asus mit AMD-890G-Desktop-Board

Offiziell geizt jedoch auch Asus mit Informationen zu dieser neuen Platine, da der Chipsatz noch nicht offiziell vorgestellt wurde. Der integrierte Grafikkern kann jedoch wieder auf schnelleren „SidePort Memory“ zurückgreifen, was in der Vergangenheit mitunter zweistellige Performancezuwächse versprach. Auch in diesem Fall werden wird die kommenden Tage nutzen, um noch die eine oder andere Information zu bekommen, was die Ausstattung und eventuell sogar den Erscheinungstermin angeht.

Update 09.01.2010 00:54 Uhr  Forum »

Während uns MSI am CES-Stand zu verstehen gab, dass mit dem 890FX-Mainboard frühestens Ende April 2010 zu rechnen ist, geht Asus mit dem ausgestellten Modell deutlich optimistischer ans Werk. Das Sampling sei bereits in vollem Gange und man könne wohl ab Ende Februar das finale Produkt liefern. Spätestens zur CeBIT Anfang März dürften deshalb mehr als nur eine dieser Lösungen zu sehen sein – eventuell sogar gepaart mit der offiziellen Vorstellung seitens AMD.