News : Silikongummi wandelt Bewegung in Elektrizität um

, 85 Kommentare

Forscher der Princeton University haben ein Silikongummi entwickelt, das Druck in Elektrizität umwandelt und so eines Tages im Alltag zum Laden von elektronischen Geräten über die Bewegung in Schuhen oder anderen Kleidungsstücken genutzt werden könnte. Aktuell existiert bereits der Prototyp eines entsprechenden Schuhs.

Das Material besteht aus 0,01 Millimeter breiten Keramik-Nanobändern die in Bögen aus Silikongummi eingebettet sind und beim Biegen Elektrizität erzeugen. Die Keramikbänder aus Blei-Zirkonat-Titanat (PZT) sollen sich im Vergleich zu anderen bekannten piezoelektrischen Materialien vor allem durch die mit 80 Prozent höchste bekannte Effizienz bei der Umwandlung von mechanischer in elektrische Energie auszeichnen und konnten von den Forschern erstmals erfolgreich mit Silikon kombiniert werden.

Silikongummi-Chip mit hauchdünnen piezoelektrischen PZT-Bändern (Foto: Frank Wojciechowski)
Silikongummi-Chip mit hauchdünnen piezoelektrischen PZT-Bändern (Foto: Frank Wojciechowski)

Neben dem Aufladen von zum Beispiel Handys sind vor allem in der Medizintechnik noch eine Reihe weiterer Anwendungsgebiete denkbar. So könnten die „Piezo-Gummi-Chips“ beispielsweise an der Lunge platziert werden, um die Bewegungsenergie zur Versorgung von Herzschrittmachern und anderen Geräten zu nutzen. Aber auch der umgekehrte Weg ist möglich: Legt man eine Spannung an die Nanobänder an, biegen sie sich. Dies ließe sich laut Projektleiter Michael McAlpine beispielsweise in der Mikrochirurgie nutzen.