6/8 Quad-CrossFire : Zwei Radeon HD 5970 mit gleich vier GPUs im Test

, 268 Kommentare

Performancerating

Kommen wir nun abschließend zum Performancerating. Dadurch soll es erleichtert werden, alle Ergebnisse auf einen Blick zusammengefasst zu bekommen. Da der synthetische Benchmark in dem Testparcours (sprich der 3DMark Vantage) über keine Spiele-Engine verfügt und somit keine „echte“ Aussagen über die Geschwindigkeit in 3D-Titeln wiedergibt, haben wir diese Applikation aus dem Rating heraus genommen. Dasselbe gilt für das GPU-PhysX-Spiel Batman: Arkham Asylum.

Rating - 1920x1200 4xAA/16xAF
Angaben in Prozent
    • ATi Radeon HD 5970 CF
      133,9
    • ATi Radeon HD 5970
      100,0
    • Nvidia GeForce GTX 295
      73,0
    • ATi Radeon HD 5870
      72,0
    • Nvidia GeForce GTX 285
      53,3
Rating - 1920x1200 8xAA/16xAF
Angaben in Prozent
    • ATi Radeon HD 5970 CF
      135,6
    • ATi Radeon HD 5970
      100,0
    • ATi Radeon HD 5870
      66,7
    • Nvidia GeForce GTX 295
      64,2
    • Nvidia GeForce GTX 285
      45,4

Die Performance zweier Radeon-HD-5970-Karten ist ohne Zweifel beeindruckend, solange entsprechend hohe Qualitätseinstellungen ausgewählt sind. Denn in kleineren Auflösungen ohne Anti-Aliasing limitiert zu schnell die CPU, unabhängig davon, welche verbaut wird. In 1920x1200 mit vier-fachem Anti-Aliasing sowie 16-facher anisotropen Filterung kann sich das Quad-CrossFire-Gespann im Durchschnitt um 34 Prozent von einer einzelnen Radeon HD 5970 absetzen. Bei 8-facher Kantenglättung sind es etwas höhere 36 Prozent.

Rating - 2560x1600 4xAA/16xAF
Angaben in Prozent
    • ATi Radeon HD 5970 CF
      134,9
    • ATi Radeon HD 5970
      100,0
    • ATi Radeon HD 5870
      71,8
    • Nvidia GeForce GTX 295
      69,8
    • Nvidia GeForce GTX 285
      51,0
Rating - 2560x1600 8xAA/16xAF
Angaben in Prozent
    • ATi Radeon HD 5970 CF
      134,0
    • ATi Radeon HD 5970
      100,0
    • ATi Radeon HD 5870
      68,3
    • Nvidia GeForce GTX 295
      48,0
    • Nvidia GeForce GTX 285
      34,2

In 2560x1600 ändern sich die Verhältnisse kaum. Bei vier-fachem Anti-Aliasing sind die zwei Radeon-HD-5970-Karten 35 Prozent flotter als eine einzelne, bei 8xAA sind es 34 Prozent. Bei letzterem scheint darüber hinaus der pro GPU 1.024 MB große Speicher teilweise zu limitieren. So liegt dann das Quad-CrossFire-Gespann in Crysis Warhead aufgrund des höheren Speicheraufwands von vier GPUs plötzlich hinter einer einzelnen Karte, während in 1920x1200 die Skalierung perfekt ist.

Quad-CrossFire gewinnt und verliert mit dem Treiber und dem dazugehörigen Multi-GPU-Profilen. So ist die Skalierung der DirectX-11-Version von Dirt 2 mit fast 100 Prozent beinahe perfekt, während Risen und Red Faction Guerilla gar nicht profitieren.

Auf der nächsten Seite: Sonstige Messungen