News : Toshiba stellt neue SSDs mit bis zu 512 GB vor

, 23 Kommentare

Toshiba hat auf der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas neue SSDs vorgestellt, die entweder sehr klein und leicht sind oder aber im üblichen Formfaktor daherkommen und bis zu 512 GByte Speicherplatz bieten. Die neuen SSDS setzen dabei auf nur 32 nm große MLC-Speicherchips.

Die neuvorgestellten SSD-Serien erscheinen im konventionellen 1,8"- und 2,5"-Format (HG-Serie) sowie in der Half-Slim-Bauweise (SG-Serie). Letztere fällt mit einer Höhe von vier bis 4,75 Millimetern und einem geringen Gewicht von nur neun Gramm besonders klein aus. Die Speichergröße der SG-Serie beträgt in jedem Fall 128 GByte. Die Lese- und Schreibraten der Modelle dieser Serie belaufen sich auf 180 MB/s (sequentielles Lesen) beziehungsweise 70 MB/s (sequentielles Schreiben).

Schneller geht es mit den Probanden der neuen HG-Serie. Die Modelle decken Speichervolumen von 64 bis 512 GByte ab und setzen auf die größeren, in mobilen Geräten üblichen Formfaktoren. Das größte Modell mit 512 GByte Speicherplatz ist allerdings nur im 9,5 statt 7 Millimeter hohen 2,5"-Formfaktor zu haben und damit nicht kompatibel zu jedem Notebook mit 2,5"-Schacht. Kleinere Speichergrößen gibt es auch in der HG-Serie in moderater Größe. Die maximalen Geschwindigkeiten aller SSDs der HG-Serie sollen bei 250 MB/s (sequentielles Lesen) beziehungsweise 180 MB/s (sequentielles Schreiben) liegen. Erste Testmuster der neuen SSDs sollen noch in diesem Quartal verfügbar sein. Zur Jahresmitte hin wird dann der Verkauf zu noch nicht näher bekannten Preisen anlaufen.