News : Weitere Thinkpads und ein Netbook von Lenovo

, 23 Kommentare

Mit vier Aktualisierungen der Thinkpad-Reihe und einem neuen 10-Zoll-Netbook namens Skylight aktualisiert Lenovo sein Portfolio. Die Modelle T410, T410s und T510 werden mit Intels neusten Arrandale-Prozessoren ausgestattet und erreichen Dank eines neuartigen Akkus Laufzeiten von bis zu 22 Stunden.

Als neue Stromversorgung kommt eine neunzellige Slice-Batterie zum Einsatz und somit erreichen die Notebooks auch Dank des geringen Verbrauches der neuen Prozessoren in 32-nm-Fertigung jene hohe Laufzeiten – inwiefern diese auch in der Realität zu erreichen sind, werden erste Tests zeigen. Gewöhnlich wollen Hersteller bei der Akkulaufzeit auftrumpfen und messen daher mit deaktivierten Drahtlosverbindungen bei geringer bis keiner Systemlast.

Die Thinkpads T410, T410s und T510 bieten neben der Grafikeinheit des Prozessors noch eine extra Grafikkarte von Nvidia mit 512 MByte Speicher, welche sich im laufenden Betrieb aktivieren lässt. Als Prozessor stehen Core-i5 520M (2,4 GHz) und Core-i5 540M (2,53 GHz) zur Wahl. Bei T410 und T510 zusätzlich noch der Core-i7 620M (2,66 GHz). Die beiden T410-Modelle verfügen über ein Display im Format 16:10, beim T510 stehen Breite und Höhe des Displays mit LED-Hintergrundbeleuchtung im Verhältnis 16:9. Das T410s ist im Vergleich zu den anderen beiden Geräten sehr dünn, was wohl auch den Preis von etwa 1400 US-Dollar erklärt. Für rund 1000 US-Dollar werden T410 und T510 zu haben sein. Gemeinsam haben die drei neuen ein Tastaturlayout mit vergrößerter Entfernen- und Escape-Taste, da diese laut Lenovo sehr häufig benutzt werden.

Weiterhin führt Lenovo das W510 ein, eine mobile Workstation, deren Preis bei etwa 1600 US-Dollar beginnen wird. Dafür bekommt der Käufer einen Quad-Core-Prozessor, ein GByte Nvidia-Quadro-Grafik, eine SSD (128, 160 oder 256 GByte) und einen USB3.0-Port nebst drei normalen USB2.0-Eingängen.

Die Kollegen von Heise konnten zudem bereits einen Blick auf das Lenovo Skylight werfen, ein 10-Zoll-Netbook. Dieses nimmt per UMTS und WLAN Kontakt zur Außenwelt auf, was auch dringend nötig ist, denn der interne 8 GByte große Speicher steht ausschließlich dem extra angepassten Linux-Betriebssystem zur Verfügung. Immerhin kann der Nutzer eine SD-Karte für den eigenen Speicherbedarf verwenden. Das OS ist stark auf das Internet ausgerichtet, es bringt neben einem Browser beispielsweise direkt Gadgets für YouTube, Twitter und Facebook mit.

Lenovo Skylight
Lenovo Skylight

Der Verkaufsstart des Skylight dürfte im Sommer sein, zu einem möglichen Preis ist noch nichts bekannt.