News : Ghettoblaster mit DVB-T, Projektor und DVD

, 54 Kommentare

Der technische Fortschritt macht auch von dem guten alten Ghettoblaster nicht Halt. Während vor ein paar Jahren Kassettendeck, Radio und CD-Player noch zur Grundausstattung gehörten, kann man mit Aipteks MobileCinema D25 – eine Projektionsfläche vorausgesetzt – auch Fernsehprogramme, Bilder, Videos oder DVDs ansehen.

Um das möglich zu machen, integrierte Aiptek neben einem LED-Projektor mit einer Auflösung von 640 x 480 Pixel, dem DVD-Player und dem DVB-T Empfänger auch ein FM-Radio, einen CD-Spieler, MP3-Player und einen SD/MMC-Karten-Slot (für max. 8 GB große Karten) sowie einen USB-Anschluss in das MobileCinema D25. Sofern die Lichtverhältnisse es erlauben, kann der um 270 Grad schwenkbare Projektor das Bild auf eine Größe von bis zu 190 cm projizieren; der Abstand zu Wand sollte zwischen 20 cm und 3 m betragen. Die Lebensdauer des LED-Leuchtmittels beziffert der Hersteller mit 10.000 Stunden.

Aiptek MobileCinema D25
Aiptek MobileCinema D25

Etwas mager sieht die Formatunterstützung aus: Fotos können lediglich als JPEG, Musik als MP3 und Videos als MPEG-4:AVI, XVID, MPEG-1 oder MPEG-2 wiedergegeben werden. Die Stromversorgung erfolgt entweder über das Stromkabel oder acht Batterien (Größe C); die Leistungsaufnahme soll bei 35 Watt liegen. Der Aiptek MobileCinema D25 inkl. Fernbedienung und DVB-T-Antenne soll ab sofort zu einem empfohlenen Verkaufspreis von 349 Euro im Handel erhältlich sein, wird aber noch nicht gelistet. Wer auf DVB-T verzichten kann, erhält den ansonsten baugleichen MobileCinema D20 bereits für 329 Euro.