News : „Günstiger“ Sechs-Kern-Prozessor von Intel?

, 58 Kommentare

Parallel zu unseren eigenen Informationen, die wir bereits gestern im Forum verraten hatten, schießt heute die Gerüchteküche Fudzilla vor und vermeldet den baldigen Marktstart eines Prozessor mit sechs Kernen von Intel, der nicht als 1.000 US-Dollar teure Extreme Edition aufschlägt.

Während sich Fudzilla jedoch noch nicht wirklich sicher ist, ob das neue Modell wirklich sechs Kerne hat, sehen unsere eigenen Informationen dies als nahezu bestätigt an. Dass diese Unsicherheit aber nicht von der Hand zu weisen ist, ergibt sich aus den Namen. Da das Flaggschiff der „Gulftown“ Core i7-980X heißt, bleibt für den kleineren Ableger nur eine Bezeichnung darunter übrig. Da dort aber bereits der 975 XE mit vier Kernen steht, soll das neue Modell mit sechs Kernen schlichtweg Core i7-970 heißen. Die Verwirrung hinsichtlich Kerne und Namen ist damit wohl perfekt. Anscheinend orientiert sich Intel in dieser Klasse wieder eher am Takt, so dass davon auszugehen ist, dass der Core i7-970 mit eventuell 3,2 GHz taktet. Dies würde ihn 10 Modellnummern über dem klassischen Core i7-960 ansiedeln, der Takt wäre aber identisch. Aber auch eine Anpassung hinsichtlich QPI-Takt wäre denkbar.

Offiziell sind die Informationen zu einem derartigen Modell bisher aber noch nicht. Während der Start für den ersten Gulftown noch im ersten Quartal erfolgen soll, ist laut uns zugetragenen Gerüchten der kleinere Ableger nicht vor dem dritten Quartal zu erwarten. Wie bei allen Gerüchten sollte man jedoch auch hier Vorsicht walten lassen, insbesondere bei derart vielen unbekannten Variablen. Die ebenfalls erwähnte Variante mit vier Kernen in 32-nm-Fertigung ist deshalb auch keinesfalls gänzlich vom Tisch, zumal Xeon-Server-Prozessoren bereits in wenigen Wochen mit vier Kernen in der Westmere-Architektur erwartet werden.