News : Internet-Security-Suites versagen im Test

, 114 Kommentare

Die c't hat sich in ihrer aktuellen Ausgabe die Internet-Security-Suites namhafter Hersteller zur Brust genommen, die zuvor mit der Qualität ihrer Virenscanner überzeugen konnten. Dabei konzentrierte man sich auf drei Kernkomponenten: Die Firewall, den Spamfilter und den Kinderschutz. Die Resultate waren mehr als ernüchternd.

Die größten Defizite traten im Firewall-Test auf, die bei allen getesteten Produkten mit „schlecht“ oder gar „sehr schlecht“ bewertet wurde – die seit Windows XP SP2 zum Betriebssystem gehörende Windows Firewall ist hier die bessere Alternative. Ebenso fielen abgesehen vom Kaspersky-Programm alle Probanden auf Grund eklatanter Mängel wie beispielsweise fehlender SSL-Unterstützung beim Test des Spamfilters durch – die c't empfiehlt die eingebauten Spamfilter von Thunderbird und Windows Mail – und auch beim Kinderschutz konnte keines der Programme überzeugen, da wichtige Funktionen fehlten oder die Filter sich im Handumdrehen umgehen ließen. Getestet wurden die Avira Premium Security Suite 9, BitDefender Internet Security 2010, G-Data, Kaspersky Internet Security 2010 und Norton Internet Security 2010. Der komplette Test mit allen Ergebnissen und dem genauen Testablauf kann in der aktuellen c't 5/2010 nachgelesen werden.