2/6 2 x HD 5670 im Test : Zwei günstige ATi-Karten mit 512 MB und 1.024 MB

, 52 Kommentare

MSI Radeon HD 5670

Anders als viele der Boardpartner belässt es MSI nur bei einem einzigen Exemplar der Radeon HD 5670. Und dieses setzt auf ein anderes Kühlsystem als das Referenzdesign und wird zudem mit einem 1.024 MB großen GDDR5-Speicher ausgestattet, womit dieser doppelt so groß als normal ist. Dies erhöht aber auch den Preis, da die MSI-Karte erst ab etwa 95 Euro zu haben ist. Die Verfügbarkeit könnte zwar besser sein, zu Engpässen sollte es aber nicht kommen.

MSI Radeon HD 5670
MSI Radeon HD 5670

Das PCB der MSI Radeon HD 5670 kommt in Schwarz daher und misst eine Länge von nicht ganz 17 cm, womit es gleich lang mit dem des Referenzdesigns ist. Die Platine ist auch sonst zu einem Großteil mit identisch mit dem Referenzdesign, jedoch setzt MSI teilweise andere Bauteile ein.

MSI setzt bei der eigenen Adaption auf ein Dual-Slot-Kühlsystem, das den nächstgelegenen PCI- oder PCIe-Slot blockiert. Als Ausgleich dafür soll das Kühlsystem aber nicht nur besser kühlen sondern auch leiser agieren. Der Kühlkörper besteht zu einhundert Prozent aus Aluminium.

Radeon HD 5670 Rückseite
Radeon HD 5670 Rückseite
Radeon HD 5670 Lüfter
Radeon HD 5670 Lüfter
Radeon HD 5670 CF-Anschlüsse
Radeon HD 5670 CF-Anschlüsse

Genau mittig über dem Rechenkern ist ein im Durchmesser 75 mm großer Axiallüfter platziert, der frische Luft auf den Kühler bläst.

Radeon HD 5670 Anschlüsse
Radeon HD 5670 Anschlüsse
Radeon HD 5670 von hinten
Radeon HD 5670 von hinten
Radeon HD 5670 von oben
Radeon HD 5670 von oben

Unter Windows taktet sich die GPU der MSI Radeon HD 5670 auf 157 MHz herunter. Der 1.024 MB große GDDR5-Speicher, der von Samsung produziert wird und im Gegensatz zum Referenzdesign nicht nur auf der Vorder- sondern genauso auf der Rückseite verbaut ist, verrichtet seine Arbeit dann mit 1.000 MHz. Das ist etwas mehr als auf einer Standard-Karte. Unter Last werden die Komponenten alle mit denselben Taktraten wie beim Standardmodell (775/2.000) angesteuert.

Radeon HD 5670 Slotblech
Radeon HD 5670 Slotblech

Auf dem Slotblech findet der Käufer einen Dual-Link-DVI-, einen HDMI- sowie einen DisplayPort-Anschluss vor, womit Eyefinity mit drei Monitoren kein Problem darstellt. Andere Herstellerkarten setzen anstatt dem DisplayPort den D-SUB-Standard ein, womit keine drei Monitore mehr betrieben werden können. Um die Kosten möglichst niedrig zu halten verzichtet MSI bei der Radeon HD 5670 auf sämtliche Kabelbeilagen. Die Softwareausstattung besteht darüber hinaus nur aus einer Treiber-CD inklusive der MSI-eigenen Tools.

Auf der nächsten Seite: Sapphire Radeon HD 5670