News : Neue Zahlen zur Kundenwirkung des iPad

, 91 Kommentare

Auch einige Wochen nach der Veröffentlichung von Apples Tablet-PC reißen die teils kontroversen Diskussionen um „das iPhone im Großformat“ nicht ab. Kürzlich tauchten nun die Ergebnisse zweier Umfragen auf, die dem Apple iPad unpopuläre Meinungen von potentiellen Käufern attestieren.

Wie dem Blog von Retrevo zu entnehmen ist, wurden vor allen Dingen drei Fragestellungen bei dieser Umfrage behandelt. Zum einen wurden die Teilnehmer vor und nach der Veröffentlichung von Apples iPad gefragt: „Haben Sie von Apples Tablet-PC gehört, der vermutlich im Januar veröffentlicht wird?“ Während vor dem Event Ende Januar noch 26 Prozent darauf antworteten, dass sie davon gehört haben allerdings nicht daran interessiert wären, waren es nur eine Woche später 52 Prozent, die diese Antwort gaben. Außerdem bekundeten im Januar noch 35 Prozent, dass sie kein Interesse hätten, im Februar waren es noch 18 Prozent. Auf der anderen Seite waren es vorher etwa 3 Prozent, welche angaben ein iPad kaufen zu wollen und danach 9 Prozent der Befragten.

Haben Sie von Apples iPad gehört?
Haben Sie von Apples iPad gehört?

Anschließend wurde nach dem geplanten Kaufvorhaben auf Basis der bis dato bekannten Details zu Apples Tablet gefragt: „Auf der Basis dessen was Sie bislang über den Tablet-PC wissen, hätten Sie daran Interesse?“ Dabei brachte die Umfrage bei denjenigen, die noch überlegten und mit „Vielleicht“ antworteten und diesen, die einen Kauf in Erwägung zogen, sowohl vor als auch nach der Vorstellung des iPads mit 18 beziehungsweise 19 Prozent respektive 3 beziehungsweise 5 Prozent annähernd die gleichen Ergebnisse hervor. Während vorher noch 49 Prozent diese Frage verneinten, waren es am 3. Februar 61 Prozent. Brauchten im Januar noch 30 Prozent der Befragten mehr Informationen zu diesem Gerät, waren es im Februar noch 15 Prozent.

Würden Sie ein iPad kaufen?
Würden Sie ein iPad kaufen?

Abschließend wurde nach dem aufpreispflichtigen UMTS-Modul gefragt: „Würden Sie, sofern verfügbar, für einen Aufpreis von 130 US-Dollar zusätzlich ein UMTS-Modul bestellen?“ Bei dieser Frage waren sich 29 Prozent unsicher, 12 Prozent wären bereit gewesen einen Aufpreis dafür zu zahlen und 59 Prozent lehnten ein aufpreispflichtiges UMTS-Modul ab.

Würden Sie zusätzlich Geld für UMTS ausgeben?
Würden Sie zusätzlich Geld für UMTS ausgeben?
91 Kommentare
Themen:
  • Benjamin Marks E-Mail
    … hat von August 2009 bis März 2011 Artikel für ComputerBase verfasst.

Ergänzungen aus der Community

  • Lord Quas 14.02.2010 11:07
    Ich würde mal behaupten, dass diese Entwicklung typisch für viele Apple Produkte ist. Denn es stimmt das mehr "unentschlossene" Leute weniger Interesse haben, aber gleichzeitg steigt die Zahl derer, die sich das iPad auf jedenfall kaufen werden!

    Vorher waren sich wenige sicher ob kaufen oder nicht, jetzt sind es mehr. Aber auf beiden Seiten ;)

    Die Überschrift zeigt also nur die eine Seite, denn es wollen mehr Leute das Teil Kaufen als zuvor! Die Apple-Gemeinde wird also damit rumlaufen, andere findes es toll und der Stein ist im Rollen..
  • Patrick 14.02.2010 11:14
    Wie schön, daß man solche Umfragen immer ganz leicht umdrehen kann. Frage 1 zeigt doch ganz deutlich, daß der Anteil der Kaufinteressierten von 22 auf 30% gestiegen ist, während der der Uninteressierten von 35 auf 18% gefallen ist.