News : Rebel9-Nachfolger und weitere Gehäuse

, 58 Kommentare

Sharkoon hat vier neue Midi-ATX-Gehäuse vorgestellt, darunter mit dem Modell „Rebel9 Pro“ den Nachfolger des „Rebel9“, der zu einem leicht gestiegenen Preis mit zahlreichen Verbesserungen punkten können soll. Hinzu kommen zwei neue Modelle mit Aluminium-Frontpanel.

Das 6 kg schwere Gehäuse mit Maßen von 455 x 202 x 440 mm (L x B x H) besteht aus SECC-Stahl mit schwarzer Außen- und nun auch Innenlackierung. Hinter der Kunststofffront mit Blenden und Lufteinlass im Mesh-Design sowie Rahmenverzierungen aus hochglänzendem Edelstahl bietet auch die Pro-Variante Platz für neun optische Laufwerke. Mithilfe der beiliegenden, entkoppelten Montagewinkel oder geeigneter Einbaurahmen können dort jedoch auch 3,5-Zoll-Laufwerke eingesetzt werden. Die oberen sechs Schächte sind mit abnehmbaren Blenden versehen, vor den übrigen drei Schächten befindet sich ab Werk eine Lüfterhalterung für einen 120-mm-Lüfter, die sich aber bei Bedarf entfernen lässt. Optional soll es zudem in Kürze ein Zubehör-Set mit abnehmbaren Laufwerksblenden für die unteren Schächte geben.

Sharkoon Rebel9 Pro Value & Economy, Nightfall und Rebel9 Aluminum
Sharkoon Rebel9 Pro Value & Economy, Nightfall und Rebel9 Aluminum

In der Gehäuseoberseite hat Sharkoon zwei USB-2.0-Ports, einen eSATA-Anschluss, Kopfhörer- und Mikrofonanschluss sowie Power- und Reset-Button untergebracht. Neu gestaltet bei der Pro-Ausführung ist auch die Mainboardhalterung: Ein Kabelschacht ermöglicht nun auch bei Sharkoon die verdeckte Kabelverlegung zwischen Mainboardhalterung und Seitenteil. Zudem bietet die Halterung nun zum leichteren Austausch eine Aussparung in Höhe des CPU-Kühlers, sodass dieser auch ohne Ausbau des Mainboards demontiert werden kann. Der Einbau der Hardware erfolgt weitgehend werkzeugfrei: Die Laufwerke lassen sich mit Schnellverschlüssen montieren und das Netzteil ist auf dem Gehäuseboden platziert und sitzt auf Abstandshaltern über einem Lufteinlass. Wie alle übrigen Einsaugöffnungen ist dieser mit einem zur Reinigung entnehmbaren Staubfilter geschützt. Sharkoon liefert das „Rebel9 Pro“ in zwei Editionen mit unterschiedlicher Lüfterausstattung: Die Economy-Edition ohne vorinstallierte Lüfter verfügt über Aussparungen für einen 120-mm-Lüfter in der Front, zwei 120-mm-Lüfter im Seitenteil, einen 80- oder 120-mm Lüfter in der Rückseite sowie einen 120- oder 140-mm-Lüfter in der Oberseite. In der Value-Edition sorgen ab Werk ein 120-mm-LED-Lüfter (blau) mit 3- und 4-poligem Stromanschluss in der Front, ein 120-mm-Lüfter in der Rückseite und ein 250-mm-LED-Lüfter (blau) mit integriertem, externen Drehzahlregler im Seitenteil für Frischluft. Zusätzlich kann ein 120- oder 140-mm-Lüfter im Gehäusedeckel montiert werden.

Sharkoon Rebel9 Pro
Sharkoon Rebel9 Pro

Ohne das gewohnte Mesh-Design präsentiert sich das „Rebel9 Aluminum“ mit einem Frontpanel aus schwarz gebürstetem Aluminium mit „Diamond Cut“-Einfassungen und abnehmbaren Blenden. Vorinstalliert ist ein 120-mm-Lüfter in der Front, der dank Aussparungen für zwei 120-mm-Lüfter im Seitenteil, einen 80- oder 120-mm-Lüfter in der Rückseite und einen 120- oder 140-mm-Lüfter im Gehäusedeckel nach Wunsch ergänzt werden kann.

Dieselbe Lüfterkonfiguration sowie ebenfalls eine Front aus gebürstetem Aluminium bietet das Modell Sharkoon Nightfall. Im Unterschied zu den Rebel9-Modellen ist das „Nightfall“ mit einem Festplattenkäfig ausgestattet, in den bis zu fünf 3,5-Zoll-Laufwerke eingebaut werden können. Darüber befinden sich fünf 5,25-Zoll-Einbauschächte. Gekühlt werden die Festplatten durch einen blau leuchtenden 120-mm-LED-Lüfter, der hinter dem Lufteinlass im Frontpanel sitzt. Der Festplattenkäfig ist um 90 Grad gedreht, sodass die Festplatten problemlos durch das geöffnete Seitenteil eingesetzt werden können. Bei Bedarf kann der Käfig aber auch ausgebaut werden.

Sharkoon Nightfall
Sharkoon Nightfall

Das Seitenteil mit 250-mm-LED-Fan des Rebel9 Pro Value soll in Kürze zu einem empfohlenen Verkaufspreis von 13,49 Euro auch einzeln erhältlich sein, um die anderen drei Modellvarianten damit nachrüsten zu können. Die neuen Gehäuse aus dem Hause Sharkoon sind – im Falle der beiden Pro-Varianten – bereits im Handel erhältlich oder sollten in den nächsten Tagen verfügbar sein. Die Preise beginnen bei rund 42 Euro für das „Rebel9 Pro Economy“, rund 51 Euro für das „Rebel9 Pro Value“, rund 63 Euro für das „Rebel 9 Aluminium“ und rund rund 55 Euro für das Modell „Nightfall“.