News : Super Talents USB-3.0-Stick – ein Luxusgut?

, 53 Kommentare

Vor fast genau drei Monaten hat Super Talent seinen ersten USB-3.0-Stick vorgestellt, der dank eines speziellen Protokolls Übertragungsraten von bis zu 320 MByte/s erreichen sollte. Auf der CES 2010 konnten wir einen Blick auf die tatsächliche Übertragungsgeschwindigkeit werfen, jetzt kommt das Modell in den Handel.

In Asien sind die ersten Modelle in den Shops aufgetaucht. Während die Preisgestaltung für das 32-GByte-Modell nicht bekannt ist, soll die Variante mit 64 GByte 42.000 Yen und das Flaggschiff mit 128 GByte satte 73.500 Yen kosten. Nach aktuellem Umrechnungskurs wären dies 340 Euro für das 64-GByte-Modell und knapp 600 Euro für die Version mit 128 GByte. Damit kosten die sehr guten Übertragungsraten von mehr als 300 MByte/s beim Lesen von Daten und bis zu 180 MByte/s beim Beschreiben des Sticks doch eine gehörige Stange Geld – sicher mehr, als viele vorab erwartet hätten. Wann die Modelle hierzulande erscheinen, ist aktuell ungewiss. Da sich die Preisgestaltung in Asien zuletzt aber immer als recht zutreffend für den deutschen Markt erwies, sind angesichts dieser Vorzeichen keine Preis-Wunder im alten Europa zu erwarten.

CES 2010: USB-3.0-Stick von Super Talent

Update 13:35 Uhr  Forum »

Auch in Deutschland sind die ersten Geräte jetzt verfügbar. Die 32-GByte-Variante des RAIDDrive wird knapp 200 Euro kosten, den nächst größeren Ableger gibt es für 300 Euro. Das Flaggschiff mit 128 GByte soll in sofort lieferbarem Zustand 480 Euro kosten. Damit werden die ersten asiatischen Preise zumindest teilweise doch deutlich unterboten.