14/19 HD 5450 im Test : Sapphire mit lautloser Kühlung in den Multimedia-Rechner

, 143 Kommentare

Temperatur

Ähnlich den Messungen zur Lautstärke werden auch die Temperaturmessungen durchgeführt. Fast alle aktuellen Grafikkarten besitzen Sensoren, die per Treiber oder Hersteller-Tool ausgelesen werden können. Die Kern-Temperatur wird dabei im Ruhezustand im Windows-Desktop und unter Last nach dreißig Minuten Bioshock abgelesen. Zudem messen wir mit Hilfe eines Infrarot-Thermometers die Chiptemperatur auf der Rückseite der Grafikkarte.

Temperatur
Angaben in °C
  • Idle – Windows:
    • Nvidia GeForce GT 240
      36
    • Nvidia GeForce GTS 250
      37
    • ATi Radeon HD 5750
      39
    • ATi Radeon HD 5670
      41
    • ATi Radeon HD 4550
      41
    • Sapphire Radeon HD 5450
      48
    • Nvidia GeForce 9500 GT
      49
    • ATi Radeon HD 4770
      52
    • Nvidia GeForce GT 220
      53
    • Nvidia GeForce 9800 GT
      58
  • Last - GPU:
    • ATi Radeon HD 4550
      62
    • Nvidia GeForce GT 240
      63
    • ATi Radeon HD 5750
      67
    • Nvidia GeForce GTS 250
      68
    • ATi Radeon HD 4770
      69
    • Nvidia GeForce 9500 GT
      71
    • Sapphire Radeon HD 5450
      71
    • Nvidia GeForce GT 220
      73
    • ATi Radeon HD 5670
      78
    • Nvidia GeForce 9800 GT
      92
  • Last - Chiprückseite:
    • ATi Radeon HD 4550
      45
    • ATi Radeon HD 5750
      50
    • Nvidia GeForce GT 240
      51
    • ATi Radeon HD 5670
      52
    • Nvidia GeForce GTS 250
      53
    • Sapphire Radeon HD 5450
      53
    • ATi Radeon HD 4770
      54
    • Nvidia GeForce 9500 GT
      55
    • Nvidia GeForce GT 220
      56
    • Nvidia GeForce 9800 GT
      65

Bei der Sapphire Radeon HD 5450 muss aufgrund des fehlenden Lüfters einzig und alleine der Kühlkörper die RV810-GPU auf niedrigen Temperaturen halten. Dies erledigt dieser durchweg ordentlich, denn unter Windows wird der Rechenkern nicht wärmer als 48 Grad Celsius. Unter Last erhitzt sich die GPU dann auf 71 Grad, was aber immer noch absolut im grünen Bereich liegt. Auf der Chiprückseite messen wir Temperaturen bis zu 53 Grad.

Auf der nächsten Seite: Leistungsaufnahme