4/7 Scythe Grand Kama Cross im Test : Ungewöhnlicher Top-Blow-Kandidat

, 64 Kommentare

Lüfter und Lautstärke

Scythe Grand Kama Cross
Scythe Grand Kama Cross

Eine gelungene Lüfterbestückung zählt meist zu den großen Stärken von Scythe-Kühlprodukten. Auch der Grand Kama Cross bekommt mit dem Slip-Stream-Pendant SM1425SL12LM-P eine sehr gefällige Aktivkomponente aufgeschnallt, die im Realdrehzahlbereich von 400 bis etwa 1.400 U/min arbeitet. Dabei geht der PWM-fähige 140-mm-Ventilator nahezu nebengeräuschsfrei zu Werke. Erst ab etwa 600 U/min setzt aufgrund der starken Drosselung leichtes, kaum wahrnehmbares Rotorklacken ein. Ein leiser bis superleiser Betrieb ist unter 900 U/min problemlos möglich, während darüber nur das Rauschen des Luftumschlages auffällt. Im Vergleich zur aufgeführten 120-mm-Konkurrenz wird der 140-mm-Lüfter natürlich etwas lauter bewertet. Als bessere Referenz kann hier Noctuas NF-P14 gesehen werden, dessen Schalldruckkurve etwas stärker ansteigt als jene des Scythe Slip-Stream.

Die vom Scythe-Lüfter generierten Luftgeschwindigkeiten liegen etwa im Mittelfeld des Vergleiches. Hier kann vor allem Noctua mit dem NF-P14 etwas bessere Werte abliefern.

Auf Basis der Luftgeschwindigkeiten lässt sich der Luftdurchsatz pro Stunde in Abhängigkeit von der Drehzahl abschätzen. Der 140-mm-Slip-Stream-Lüfter mit einem Außenradius von 6,7 cm und einem Rotorradius von 2,2 cm besitzt demnach eine Durchströmfläche von etwa 125,8 cm². Daraus ergeben sich bei maximaler Drehzahl von freistehend etwa 1400 U/min und den gemessenen 11,9 km/h Luftgeschwindigkeit (angenommen, diese sei homogen über die Querschnittsfläche) ein abgeschätzter Luftdurchsatz von 149,7 m³/h (Herstellerangabe: ca. 118,8 m³/h bei Maximaldrehzahl).

Ungenauigkeiten in den Diagrammen dieser Seite ergeben sich, neben den normalen Messtoleranzen, vorrangig aus nicht exakt einstellbaren Lüfterdrehzahlen (Toleranz +/- 30 U/min).

Auf der nächsten Seite: Performancevergleich