News : 30 Mio. Deutsche in Sozialen Netzwerken aktiv

, 45 Kommentare

Wie aus einer repräsentativen Forsa-Umfrage im Auftrag des Branchenverbandes Bitkom hervorgeht, sind 30 Millionen Deutsche Mitglied in einem sozialen Netzwerk. Ein Großteil der Befragten gab dabei an, vor allem private Kontakte zu pflegen. Aber auch berufliche sowie erotische Beziehungen werden auf diese Weise unterhalten.

Neben der Pflege privater Kontakte zu Freunden und Bekannten (von 78 Prozent der Befragten genannt) stehen vor allem der Austausch mit Personen gleicher Interessengruppen (von 41 Prozent angegeben) sowie das Finden von neuen Freunden und Bekannten (von 30 Prozent genannt) auf der Aktivitätenliste der Netzwerknutzer, welche zum Zeitpunkt der Umfrage mindestens 14 Jahre alt waren. Abgeschlagen, aber immer noch millionenfach praktiziert, sollen Aktivitäten wie die berufliche Kontaktpflege oder die Suche nach einem Lebenspartner stehen. Rein kommerzielle Motive finden sich bei etwa vier Prozent der Befragten, die in sozialen Netzwerken nach neuen Kunden suchen. Ebenso viele suchen bei Facebook und Co nach eigenen Angaben nach erotischer Abwechslung.

Gründe für die Mitgliedschaft in sozialen Netzwerken unter allen Befragten
Gründe für die Mitgliedschaft in sozialen Netzwerken unter allen Befragten

Die Befragung unterstreicht die wachsende Bedeutung von Internetgemeinschaften auch im beruflichen Umfeld, wenngleich der Anteil hier noch gering anmutet. Tatsächlich erfolgreich war die Aktivität im sozialen Netzwerk für viele Befragte ebenso. Demnach schlossen über die Hälfte (51 Prozent) der Befragten neue Kontakte und 40 Prozent der Umfrageteilnehmer gaben an, Einladungen zu interessanten Treffen oder Veranstaltungen erhalten zu haben. Nicht vergessen sollte man jedoch gerade in Zeiten, in denen die Bedeutung sozialer Netzwerke beinahe allgegenwärtig ist, auch auf die Gefahren der Vernetzung zu achten.