News : Avatar könnte erneut in die Kinos kommen

, 164 Kommentare

Avatar ist mittlerweile der kommerziell erfolgreichste Film aller Zeiten. Obwohl er noch heute recht passable Erlöse an den Kinokassen einspielt, wird er langsam – vor allem in 3D-Kinos – abgelöst. Regisseur James Cameron denkt daher über einen Kinoneustart in der zweiten Jahreshälfte nach, bei dem der Film noch einmal neu geschnitten wird.

Dass es nicht alle gedrehten Szenen in die finale Kinofassung geschafft haben, ist seit längerem bekannt. Für die DVD- und Blu-ray-Veröffentlichung von Avatar wurde etwa eine verlängerte Fassung angekündigt, die Szenen enthalten soll, die zugunsten einer niedrigeren Altersfreigabe verworfen wurden. Cameron selbst sprach von zehn bis zwölf Minuten, die zusätzlich in den ohnehin schon 160 Minuten langen Film eingefügt werden könnten. Tatsächlich könnten aber noch mehr Filmszenen zur Verfügung stehen. So teilte der CEO der IMAX-Kinokette, Richard Gelfond, vergangene Woche mit, dass noch etwa 40 Minuten Material bereitstünden, die nach einer Postproduktion in den Film eingearbeitet werden könnten. Für eine Kinoneufassung, wie sie jetzt allerdings geplant ist, werden diese wohl nicht verwendet.

Dass Avatar überhaupt erneut in den Kinos starten könnte, soll eine andere Ursache als übrig gebliebenes Filmmaterial haben. So werde der Film derzeit von dem ebenfalls in 3D produzierten Walt-Disney-Film „Alice im Wunderland“ verdrängt, obwohl durchaus noch Bedarf für Avatar bestehe. Für beide Titel reichen die Kapazitäten aber nicht immer, weshalb ein Neustart des Cameron-Films im Sommer oder Herbst denkbar ist. Die dann erscheinende Kinofassung soll etwas länger sein, wird aber wohl nicht über 170 Minuten hinausgehen. Dies ist die Grenze, die in analogen IMAX-Kinos für Filmlängen besteht und derer sich auch der Avatar-Regisseur bewusst sei. Ob die Kinoneufassung mit dem neuen Schnitt auf DVD oder Blu-ray identisch ist, ist allerdings nicht bekannt. Auch über das Erscheinen einer 3D-Blu-ray-Disk kann man bisher nur spekulieren. James Cameron selbst würde eine solche gerne im Herbst herausbringen, das Filmstudio 20th Century Fox, das den Film veröffentlichte, sieht diesen Termin jedoch als unwahrscheinlich an.