News : BITKOM: Neuer Personalausweis kommt gut an

, 129 Kommentare

Wie der Bundesverband BITKOM nach einer Umfrage mitteilt, kommt der neue Personalausweis, welcher ab November 2010 erhältlich sein wird, bei Internetnutzern insgesamt recht gut an. Bei Leuten, die weniger im Internet aktiv sind, ist das Interesse an dem neuen Ausweis eher geteilt.

Die Einführung des neuen Personalausweises wurde 2008 vom Bundestag beschlossen, ab 1. November wird der bisherige Personalausweis abgelöst – eine Umtauschpflicht der bisherigen Ausweise ist nicht geplant.

Neben dem neuen Scheckkartenformat kann auf dem kommenden Ausweis bei Bedarf der Fingerabdruck des Besitzers gespeichert werden. Des Weiteren wird der Ausweis über einen elektronischen Identitätsnachweis (eID) verfügen. Eine digitale Signatur kann auf dem Chip gespeichert werden, sie dient dann dem Ausweisen von Nutzern im Internet, beispielsweise für den Abschluss rechtskräftiger Verträge. Obendrein können Nutzer eine persönliche PIN für ihren Ausweis bekommen: Wenn sie den Ausweis dann auf ein spezielles Lesegerät legen und ihre PIN eingeben erfolgt die Authentifizierung – Unternehmen und Organisationen dürfen die Daten erst nach Ausstellung eines staatlichen Zertifikats auslesen. Welchen Preis der Bürger für das Lesegerät bezahlen muss, ist noch nicht bekannt. Besonders Online-Banking oder Online-Shopping kann von diesen neuen Sicherheitsmaßnahmen profitieren. Denn jeder vierte Deutsche hat bereits finanziellen Schaden im Internet erlitten. Obwohl jeder fünfte Internetnutzer bewusst auf finanzielle Transaktionen über das Internet verzichtet, aus Sicherheitsgründen.

Personalausweis (ab 2010)
Personalausweis (ab 2010)

Wie der BITKOM kürzlich bekannt gab, steht die Gesamtbevölkerung dem neuen Ausweis sehr geteilt gegenüber – 46 Prozent sind für die Einführung, 45 Prozent dagegen. Anders sieht es bei den Internetnutzern aus, welche etwa 70 Prozent der Gesamtbevölkerung in Deutschland ausmachen, bei ihnen liegt die Zustimmung bei 52 Prozent, 32 Prozent lehnen das neue Dokument ab. Besonders Senioren stehen der Einführung kritisch gegenüber.

Laut den Angaben des Bundesverbands würden 30 Prozent aller Internetnutzer ihren aktuellen Ausweis auch vor dessen Ablauf gegen den neuen Ausweis tauschen. Auf der anderen Seite würde jeder fünfte Deutsche bewusst noch vor November einen neuen „alten“ Ausweis beantragen. Das wären in beiden Gruppen jeweils 14 Millionen Bürger.

Der aktuelle Ausweis kostet den Bürger acht Euro, für welchen Betrag der neue Personalausweis erhältlich sein wird, ist noch nicht bekannt.