News : Farbige E-Book-Reader noch 2010?

, 11 Kommentare

Laut dem Vizechef des Unternehmens E Ink, welches sich als Hersteller vieler Displays von E-Book-Readern verantwortlich zeichnet, werden noch im Jahr 2010 erste Produkte mit farbigen Displays auf den Markt kommen.

E Ink wurde im Juni 2009 vom taiwanischen Unternehmen Prime View übernommen, bereits da war bekannt, dass man farbige E-Book-Reader entwickeln möchte. Der Vizechef T. H. Peng gab in einem Interview bekannt, dass noch im Winter dieses Jahres erste Produkte am Markt zu erwarten sind. Vom Unternehmen E Ink, welches 1997 gegründet wurde und ursprünglich dem MIT Media Lab entstammt, wird auch Amazons beliebter Reader Kindle hergestellt.

Obwohl es bereits vereinzelt E-Book-Reader mit Farbdisplay gibt, wie beispielsweise der Flepia von Fujitsu, ist die große Mehrheit noch monochrom. Weitere Unternehmen der Branche entwickeln ebenso Möglichkeiten für farbige elektronische Tinte. Für den Fortschritt im Hause E Ink sieht Peng die Übernahme des Unternehmens verantwortlich, denn als Teil eines großen Konzerns stehen finanziell mehr Möglichkeiten bereit – in diesem Jahr sollen hundert Mitarbeiter für die Bereiche Forschung und Entwicklung angeheuert werden.

Des Weiteren wertet Peng Apples iPad ab, da dieses auf der LCD-Technologie basiert und somit zwar Filme und einen größeren Farbraum darstellen kann, es sich aufgrund der notwendigen Hintergrundbeleuchtung aber weniger zum augenschonendem Lesen langer Texte eignet.