Intel stellt die „neue“ SSD X25-V vor

Parwez Farsan
161 Kommentare

Bereits vor Monaten gab es erste Hinweise auf eine Einsteiger-SSD von Intel, die mit 40 GB Speicherplatz unter dem Namen X25-V (Value) auf den Markt kommen sollte. Nun ist das Einsteigermodell schon seit geraumer Zeit im Handel, eine offizielle Vorstellung durch Intel gab es jedoch nie. Scheinbar ist dies auch Intel aufgefallen.

[Anzeige: Jetzt Intels Prozessoren der 12. Core-Generation bei Mindfactory kaufen – zu besonders günstigen Preisen!]

So folgte nun am heutigen Tage die offizielle Vorstellung der X25-V, die Intel vor allem als kostengünstiges Modell für Netbooks und Desktop-PCs verstanden wissen will – in letzteren aufgrund der geringen Kapazität von 40 GB allerdings eher als Startlaufwerk für Betriebssystem und Anwendungen und als Ergänzung zu einer traditionellen Festplatte. Technisch basiert die X25-V auf Intels zweiter SSD-Generation („Postville“, ComputerBase-Test), die über 34-nm-MLC-Flashspeicher von IM Flash Technologies (IMFT) und TRIM-Unterstützung verfügt. Sie bietet jedoch mit bis zu 170 MB/s beim Lesen und mageren 35 MB/s beim Schreiben geringere sequenzielle Transferraten – der Vorteil gegenüber HDDs bei der Reaktionszeit ist davon nicht betroffen. Preislich ist die X25-V vor allem insofern interessant, als sie aktuell bereits für unter 100 Euro zu erwerben ist.