News : Neue Prozessor-Roadmap von Intel im Detail

, 38 Kommentare

Bereits Anfang Februar konnten wir berichten, dass Intel in Kürze schnellere Lynnfield- und auch Clarkdale-Prozessoren plant. Zu den Gerüchten über erste bezahlbare Modelle aus dem Hause mit frei wählbarem Multiplikator gesellen sich nun weitere Details über schnellere Prozessoren. Mit dabei ist auch der zweite Sechs-Kern-Prozessor.

Im ersten Halbjahr hat Intel noch einige neue Prozessoren auf dem Fahrplan, doch die aktuelle Roadmap geht auch ein Stück darüber hinaus. Angeführt wird sie vom Flaggschiff mit sechs Kernen, dass als Core i7-970 im dritten Quartal auf den Markt kommen soll. Dieses Modell taktet mit 3,33 GHz wie der große Bruder Core i7-980X Extreme Edition, jedoch wird der Turbo-Modus auf einen Schritt begrenzt sein. Ob es auch Abspeckungen im QPI-Takt von 6,4 auf 4,8 GT/s gibt ist nicht bekannt, aber wahrscheinlich. Eventuell muss er sogar auf ein wenig L3-Cache verzichten. Die beiden genannten Punkte sind aktuell aber noch nicht klar.

Bei den „Lynnfield“-Prozessoren mit vier Kernen kommt neben dem Modell mit frei wählbarem Multiplikator das neue Flaggschiff Core i7-880 aber auch eine Variante mit geringerer TDP, der Core i7-870s, in den Handel. Die „Clarkdale“ bekommen ebenfalls ein neues Flaggschiff – gleich in doppelter Form. Soll heißen, dass man sowohl den Core i5 als auch Core i3 in 32-nm-Fertigung jeweils ein schnelleres Modell spendiert. Damit man bei dem Schwarm an Neuerungen den Überblick nicht verliert, haben wir es tabellarisch zusammengefasst, bevor wir ein Wort zu den Preisen und Erscheinungsterminen verlieren.

Intels Core i7, Core i5 und Core i3 alias Gulftown, Bloomfield, Lynnfield und Clarkdale
Familie Modell Codename Takt / mit Turbo Kerne / Threads L3-Cache Sockel TDP DDR3-Speicher Preis
Core i7 Extreme Edition 980X Gulftown 3,33 / 3,60 GHz 6C/12T 12 MB LGA1366 130 W 1.066 / 800 MHz $999
Core i7 Extreme Edition 975XE Bloomfield 3,33 / 3,60 GHz 4C/8T 8 MB LGA1366 130 W 1.066 / 800 MHz $999
Core i7 970 Gulftown 3,33 / 3,46 GHz 6C/12T 12 MB (?) LGA1366 130 W 1.066 / 800 MHz $562 (?)
Core i7 960 Bloomfield 3,20 / 3,46 GHz 4C/8T 8 MB LGA1366 130 W 1.066 / 800 MHz $562
Core i7 950 Bloomfield 3,06 / 3,33 GHz 4C/8T 8 MB LGA1366 130 W 1.066 / 800 MHz $562
Core i7 930 Bloomfield 2,80 / 3,06 GHz 4C/8T 8 MB LGA1366 130 W 1.066 / 800 MHz $284
Core i7 880 Lynnfield 3,06 / 3,73 GHz 4C/8T 8 MB LGA1156 95 W 1.333 / 1.066 MHz $562
Core i7 875K Lynnfield 2,93 / 3,60 GHz 4C/8T 8 MB LGA1156 95 W 1.333 / 1.066 MHz $284 (?)
Core i7 870 Lynnfield 2,93 / 3,60 GHz 4C/8T 8 MB LGA1156 95 W 1.333 / 1.066 MHz $562
Core i7 870s Lynnfield 2,66 / 3,60 GHz 4C/8T 8 MB LGA1156 82 W 1.333 / 1.066 MHz $337 (?)
Core i7 860 Lynnfield 2,80 / 3,46 GHz 4C/8T 8 MB LGA1156 95 W 1.333 / 1.066 MHz $284
Core i7 860s Lynnfield 2,53 / 3,46 GHz 4C/8T 8 MB LGA1156 82 W 1.333 / 1.066 MHz $337
Core i5 750 Lynnfield 2,66 / 3,20 GHz 4C/4T 8 MB LGA1156 95 W 1.333 / 1.066 MHz $196
Core i5 750s Lynnfield 2,40 / 3,20 GHz 4C/4T 8 MB LGA1156 82 W 1.333 / 1.066 MHz $259
Core i5 680 Clarkdale 3,60 / 3,86 GHz 2C/4T 4 MB LGA1156 73 W 1.333 / 1.066 MHz $284
Core i5 670 Clarkdale 3,46 / 3,73 GHz 2C/4T 4 MB LGA1156 73 W 1.333 / 1.066 MHz $284
Core i5 661 Clarkdale 3,33 / 3,60 GHz 2C/4T 4 MB LGA1156 87 W 1.333 / 1.066 MHz $196
Core i5 660 Clarkdale 3,33 / 3,60 GHz 2C/4T 4 MB LGA1156 73 W 1.333 / 1.066 MHz $196
Core i5 655K Clarkdale 3,20 / 3,46 GHz 2C/4T 4 MB LGA1156 73 W 1.333 / 1.066 MHz $196 ?
Core i5 650 Clarkdale 3,20 / 3,46 GHz 2C/4T 4 MB LGA1156 73 W 1.333 / 1.066 MHz $176
Core i3 550 Clarkdale 3,20 / – GHz 2C/4T 4 MB LGA1156 73 W 1.333 / 1.066 MHz $143
Core i3 540 Clarkdale 3,06 / – GHz 2C/4T 4 MB LGA1156 73 W 1.333 / 1.066 MHz $143
Core i3 530 Clarkdale 2,93 / – GHz 2C/4T 4 MB LGA1156 73 W 1.333 / 1.066 MHz $123
Pentium G6950 Clarkdale 2,80 / – GHz 2C/2T 3 MB LGA1156 73 W 1.066 MHz $87

Zur Frühjahrspreissenkung, die bei Intel seit Jahren immer auf einen Termin zu Beginn der zweiten Hälfte des Aprils fällt, sollen die ersten Modelle erscheinen. An dem besagten 18. April wird neben dem Core i5-680 in Form des Pentium E5500 mit 2,80 GHz ein weiteres Low-Cost-Modell vorgestellt. Zu den Preissenkungen am 18. April ist aktuell noch nichts bekannt, was sich jedoch in Kürze ändern dürfte.

Die zweite, große Welle folgt zur Computex, die am 1. Juni 2010 startet. Dort sollen neben dem ersten Prozessor mit frei wählbarem Multiplikator, der Core i5-655K, der Core i3-550 sowie der Pentium E6700 mit 3,2 GHz vorgestellt werden. Gleichzeitig geht in Form des Core i7-880 das neue Flaggschiff der Quad-Core-Prozessoren an den Start. Zudem werden für das Kleinst-PC-Segment die Atom-Prozessoren N425 und D525 aus der „Pineview-D“-Serie erwartet, auf deren Basis zur Computex sicherlich schon diverse Geräte gezeigt werden.

Bei der Preisgestaltung sind für die Geschwindigkeitsupdates bereits bekannter Modell keine Neuerungen zu erwarten. Dort nimmt traditionell das schnelle neue Modell den Platz des bisherigen Flaggschiffs ein. Die könnte dafür sorgen, dass das alte Flaggschiff gleich noch eine Etage tiefer im Preis rutscht – von 562 auf 284 US-Dollar. Das ist beim Core i7-870 im dritten Quartal zu erwarten, was in Intels Hierarchie ein Absinken vom Segment „Performance“ in „Mainstream“ bedeutet. Eben an diese Segmente bindet Intel seine Preise, wie wir bereits mehrfach dargelegt haben. Dieses Gefüge dürfte sich dann auch direkt auf den Preis des 875K auswirken, der im Juni/Juli mit dem Core i7-870s erscheinen soll. Da Intel den Core i5-665K zum Start Anfang Juni auf eine Stufe mit dem i5-750 setzt, ist ein Preis von 196 US-Dollar zu erwarten.

Da es sich aber um inoffizielle Informationen handelt, sind Änderungen im Fahrplan oder auch Abweichungen jederzeit möglich. In der Vergangenheit haben sich die Vorabinformationen zu Intels CPU-Palette aber stets als äußerst genau herausgestellt, so dass man auch dieses Mal damit rechnen kann.