News : SteelSeries stellt neues Gamer-Headset vor

, 25 Kommentare

SteelSeries hat auf der CeBIT ein neues Gamer-Headset vorgestellt, welches das bekannte SteelSeries 5HV2 beerben soll. Das neue SteelSeries 7H soll vieles besser machen und auf Augenhöhe mit der Konkurrenz von Sennheiser um die Gunst des Kunden buhlen.

Mit dem neuen Stereo-Headset SteelSeries 7H hat der Hersteller viele Komponenten des Vorgängers übernommen. So ist auch das neue Headset zerlegbar und verfügt über ein ausziehbares Mikrofon, das komplett in der linken Ohrmuschel versenkt werden kann. Diese beherbergt im Vergleich zum Vorgänger einen größeren Treiber mit 50 mm Durchmesser (gegenüber 40 mm beim 5HV2), womit sich auch der Klang vor allem im Bassbereich verbessert haben soll. Ebenso neu ist das abziehbare Kabel, das für den Transport nicht mehr mit den Kopfhörern verbunden sein muss. Per Kabelfernbedienung können die Lautstärke reguliert und das Mikrofon stumm geschaltet werden.

SteelSeries 7H

Die Geräuschunterdrückung von Umgebungslärm geschieht passiv, wobei ohrumschließende Kunstlederpolster für eine gute Dämpfung sorgen sollen. Alternativ werden Velourpolster mitgeliefert, die per Klicksystem mit den vormontierten Ohrpolstern getauscht werden können. Auch das SteelSeries 7H wird es in einer Version mit zwei Klinkenanschlüssen und in einer mit USB-Soundkarte geben. Diese emuliert dann virtuellen 7.1-Sound, kostet allerdings auch 20 Euro mehr. Das neue Headset soll Ende des zweiten Quartals in den Handel wandern und zwischen 99 Euro (SteelSeries 7H) und 119 Euro (SteelSeries 7H USB) kosten.