Anno 1404 Venedig im Test : Siedeln geht jetzt auch im Team

, 58 Kommentare
Anno 1404 Venedig im Test: Siedeln geht jetzt auch im Team

Mit Addons ist das so eine Sache: Sie sollen das jeweilige Spiel sinnvoll erweitern, dabei aber keine allzu neuen Maßstäbe setzen, denn schließlich würde letzteres bedeuten, dass man die Inhalte auch als eigenständige Fortsetzung verkaufen könnte. Hieraus speist sich wiederum die Problematik, dass manche Fortsetzung nicht etwa den Titeln „2“ sondern „1,5“ verdient, was immer wieder zu kontroversen Diskussionen führt. Vor diesem Hintergrund erhält der geneigte Spieler deswegen häufig eine zusätzliche Mini-Kampagne samt einiger neuer Waffen, Funktionen und Möglichkeiten.

Die konkrete Ausgestaltung ist also in gängigen Genres wie First-Person-Shootern ziemlich klar und absehbar. Bei Strategiespielen und zumal bei solchen mit hohem Wirtschaftsanteil sieht die Situation dagegen ein klein wenig anders aus. Hier ist nicht ohne weiteres gesagt, dass man tatsächlich die genannten Aspekte vorgesetzt bekommt, wenn man sich das Addon zulegt. Entsprechend gespannt waren wir darauf zu sehen, welche feinen Zusätze das unlängst veröffentlichte „Anno 1404“-Addon mit Namen „Venedig“ zu bieten hat.

Systemanforderungen

Testsystem für „Anno 1404 Venedig“

  • Windows Vista Ultimate (32 Bit)
  • Intel Core 2 Duo E6700 @ 2,66 GHz
  • Gigabyte GA-965P-DQ6
  • ATI Radeon HD 4870 (512 MB)
  • 3 GByte DDR2 RAM
  • DSL 16.000

Herstellerempfehlung für „Anno 1404 Venedig“ (Minimum)

  • Betriebssystem: Windows XP / Windows Vista
  • Prozessor: 3 GHz
  • Arbeitsspeicher: 1 GB RAM
  • Grafikkarte: DirectX 9 kompatibel, 128 MByte
  • Festplattenspeicher: 8 GB
  • Soundkarte: DirectX 9 kompatibel
  • Laufwerk: DVD-ROM (nur für Installation benötigt)
  • Tastatur und Maus

Auf der nächsten Seite: Venedig auf einen Blick