34/40 Intel Core i7-980X Extreme Edition im Test : Klotzen, nicht kleckern!

, 276 Kommentare

Sonstiges

Leistungsaufnahme

Die Leistungsaufnahme wird in unserem Testparcours immer für das gesamte System angegeben. In dieser Disziplin sind alle stromsparenden Eigenschaften der jeweiligen Plattformen aktiviert, was Cool'n'Quiet, EIST, C1E und andere Dinge einschließt. Durch die moderne 40-nm-Grafikkarte, die im Idle ebenfalls einen sehr geringen Leistungsbedarf aufweist, sind teilweise deutlich niedrigere Werte als in den Jahren zuvor ermöglicht, selbst wenn man die schnellsten Prozessoren mit der aktuell besten Single-GPU-Grafik paart. Beim Test unter voller Belastung der Prozessoren verlassen wir uns auf das gute alte Prime95 in der aktuellsten Version. Was das Voltcraft-Messgerät am Ende direkt an der Steckdose anzeigt, geben wir in den folgenden Diagrammen preis.

Leistungsaufnahme (komplettes System)
Angaben in Watt (W)
  • Idle:
    • Intel Pentium G6950, 2,80 GHz, DDR3-1066
      64
    • Intel Core i7-870, 2,93 GHz, DDR3-1333, Turbo ein, SMT ein
      65
    • Intel Core i5-750, 2,66 GHz, DDR3-1333, Turbo ein
      65
    • AMD Athlon II X2 250, 3,00 GHz, DDR3-1333
      70
    • Intel Core i5-661, 3,33 GHz, DDR3-1333, Turbo ein, SMT ein
      70
    • Intel Core i3-530, 2,93 GHz, DDR3-1333, SMT ein
      70
    • Intel Core 2 Duo E7400, 2,80 GHz, DDR3-1066
      74
    • AMD Phenom II X3 720 BE, 2,80 GHz, DDR3-1333
      75
    • AMD Athlon II X4 620, 2,60 GHz, DDR3-1333
      76
    • AMD Phenom II X4 965 BE, 3,40 GHz, DDR3-1333
      77
    • AMD Phenom II X4 925, 2,80 GHz, DDR3-1333
      77
    • AMD Phenom II X2 550 BE, 3,10 GHz, DDR3-1333
      77
    • AMD Athlon II X3 435, 2,90 GHz, DDR3-1333
      77
    • Intel Core 2 Quad Q8200, 2,33 GHz, DDR3-1333
      79
    • Intel Core 2 Duo E8400, 3,00 GHz, DDR3-1333
      79
    • Intel Core 2 Duo E8600, 3,33 GHz, DDR3-1333
      79
    • Intel Core 2 Quad Q9550, 2,83 GHz, DDR3-1333
      87
    • Intel Core i7-960, 3,20 GHz, DDR3-1066, Turbo ein, SMT ein
      95
    • Intel Core 2 Quad Q6600, 2,40 GHz, DDR3-1066
      95
    • Intel Core i7-975 EE, 3,33 GHz, DDR3-1066, Turbo ein, SMT ein
      101
    • Intel Core i7-980X EE, 3,33 GHz, DDR3-1066, Turbo ein, SMT aus
      102
    • Intel Core i7-980X EE, 3,33 GHz, DDR3-1066, Turbo aus, SMT aus
      102
    • Intel Core i7-980X EE, 3,33 GHz, DDR3-1066, Turbo ein, SMT ein
      105
  • volle CPU-Last:
    • Intel Pentium G6950, 2,80 GHz, DDR3-1066
      97
    • Intel Core i3-530, 2,93 GHz, DDR3-1333, SMT ein
      109
    • Intel Core 2 Duo E7400, 2,80 GHz, DDR3-1066
      110
    • Intel Core i5-661, 3,33 GHz, DDR3-1333, Turbo ein, SMT ein
      119
    • Intel Core 2 Duo E8400, 3,00 GHz, DDR3-1333
      125
    • Intel Core 2 Duo E8600, 3,33 GHz, DDR3-1333
      129
    • AMD Athlon II X2 250, 3,00 GHz, DDR3-1333
      130
    • Intel Core 2 Quad Q8200, 2,33 GHz, DDR3-1333
      135
    • AMD Phenom II X3 720 BE, 2,80 GHz, DDR3-1333
      153
    • AMD Phenom II X2 550 BE, 3,10 GHz, DDR3-1333
      154
    • AMD Athlon II X3 435, 2,90 GHz, DDR3-1333
      155
    • Intel Core i5-750, 2,66 GHz, DDR3-1333, Turbo ein
      161
    • AMD Athlon II X4 620, 2,60 GHz, DDR3-1333
      171
    • AMD Phenom II X4 925, 2,80 GHz, DDR3-1333
      178
    • Intel Core 2 Quad Q9550, 2,83 GHz, DDR3-1333
      178
    • Intel Core 2 Quad Q6600, 2,40 GHz, DDR3-1066
      183
    • Intel Core i7-870, 2,93 GHz, DDR3-1333, Turbo ein, SMT ein
      189
    • AMD Phenom II X4 965 BE, 3,40 GHz, DDR3-1333
      216
    • Intel Core i7-960, 3,20 GHz, DDR3-1066, Turbo ein, SMT ein
      226
    • Intel Core i7-980X EE, 3,33 GHz, DDR3-1066, Turbo aus, SMT aus
      232
    • Intel Core i7-980X EE, 3,33 GHz, DDR3-1066, Turbo ein, SMT aus
      235
    • Intel Core i7-975 EE, 3,33 GHz, DDR3-1066, Turbo ein, SMT ein
      248
    • Intel Core i7-980X EE, 3,33 GHz, DDR3-1066, Turbo ein, SMT ein
      252

Dass Lynnfield mit den Modellen Core i5-750 und Core i7-870 und vier Kernen vor Clarkdale mit nur zwei Kernen liegt, mag im ersten Moment wie ein Fehler aussehen, lässt sich aber leicht erklären: Intel gibt den Lynnfield noch eine geringere Idle-Spannung mit auf den Weg, die durchweg immer unter 0,9 Volt, genauer gesagt bei etwa 0,86 Volt, liegt. Die Clarkdale hingegen bewegen sich um die 0,9 Volt, meist jedoch leicht darüber – bis zu 0,93 Volt sind drin. Der Gulftown nimmt im Idle noch ein wenig mehr als die Clarkdale, meist 0,97 Volt. Laut Intel liegt die Leistungsaufnahme des Core i7-980X Extreme Edition mit allen aktivierten Funktionen und Stromsparmodi im Idle übrigens bei 12 Watt, doch das Mainboard, mehr Arbeitsspeicher und andere Dinge lassen die gesamte Plattform deutlich schlechter dastehen. Am Ende hat dies zur Folge, dass die Lynnfield in dieser Disziplin am besten abschneiden.

Sechs Kerne und zwölf Threads benötigen einiges an Energie; auch in der 32-nm-Fertigung. Mit etwas mehr als 250 Watt liegt man jedoch nur minimal über dem Core i7-975 Extreme Edition, was wiederum aufzeigt, dass man die gleiche Kühllösung verwenden kann. Deshalb liegt die TDP bei beiden Prozessoren auch bei identischen 130 Watt.

Auf der nächsten Seite: Temperatur