News : AMD spricht über die eigene Turbo-Technologie

, 99 Kommentare

Nachdem bereits Ende März quasi alle Fakten zu den kommenden Sechs-Kern-Prozessoren mit dem Codenamen „Thuban“ aus dem Hause AMD bekannt wurden, gibt es jetzt auch ausführlichere Details zum Funktionieren des Turbo-Modus, den der Hersteller mit den neuen Modellen erstmals einführt.

Wie bereits bekannt, werden die AMD-Prozessoren der neuen Serie einen Turbo-Modus für maximal die Hälfte der Kerne anbieten. Dies heißt, dass der Phenom II X6 1090T als Flaggschiff drei der sechs Kerne mit zusätzlichen 400 MHz betreiben kann. Endet die Ziffer der neuen Familie zudem auf eine „5“ und nicht auf eine „0“, stehen der Hälfte der Kerne sogar 500 MHz mehr zur Verfügung.

AMD Phenom II X6 und X4 mit Turbo-Modus
Familie Modell Takt / mit Turbo Kerne L2- / L3-Cache Sockel TDP Verfügbarkeit
Phenom II X6 1090T 3,2 / 3,6 GHz 6 3 MB / 6 MB AM3 / AM2+ 125 W April 2010
Phenom II X6 1075T 3,0 / 3,5 GHz 6 3 MB / 6 MB AM3 / AM2+ 125 W Q3 2010
Phenom II X6 1055T 2,8 / 3,3 GHz 6 3 MB / 6 MB AM3 / AM2+ 125 / 95 W April 2010
Phenom II X6 1035T 2,6 / 3,1 GHz 6 3 MB / 6 MB AM3 / AM2+ 95 W April 2010
Phenom II X4 960T 3,0 / 3,4 GHz 4 2 MB / 6 MB AM3 / AM2+ 95 W April 2010

Die Funktionsweise der „Turbo CORE“-Technologie von AMD ist dabei so einfach wie bei den Intel-Prozessoren, die diese Technik mit Taktsteigerungen von bis zu 666 MHz anbieten. Während beispielsweise die drei Kerne eines Phenom II X6 mit höherer Spannung und höherem Takt an den Start gehen, takten sich die anderen drei in den Idle-Modus herunter um Strom zu sparen. Dadurch wird gewährleistet, dass man immer im Rahmen der selbst auferlegten TDP agiert.

AMD Turbo CORE
AMD Turbo CORE

An die Lösung von Intel kommt man mit der ersten Generation noch nicht heran, was unter anderem an der bereits etwas älteren Technik liegt, auf der auch die neuen Sechs-Kern-Prozessoren basieren. Diese kann zum Beispiel die Kerne nicht komplett abschalten, nur stark herunter takten. Das Plus von bis zu 500 MHz ist in dem vordefinierten Rahmen deshalb richtig erstaunlich und gibt Hoffnung für die Zukunft, in der die Prozessoren von AMD ähnliche Stromspartechniken wie die neueren Intel-Derivate besitzen.

AMD Turbo CORE
AMD Turbo CORE
AMD Turbo CORE
AMD Turbo CORE

Doch auf welchen Mainboards funktioniert der Turbo-Modus von AMD? Laut den Folien auf allen neuen AM3-Mainboards mit aktuellem BIOS. Die Prozessoren mit sechs Kernen sollen auch auf Platinen mit älterem Sockel AM2+ arbeiten, da der Turbo-Modus aber nicht explizit für diese Platinen ausgewiesen wird, werden finale Aussagen zum Start der Modelle, welcher Ende April vermutet wird, diesbezüglich für Aufklärung sorgen müssen.