News : AOL sucht Käufer für Social-Network Bebo

, 31 Kommentare

Nicht nur für den Instant Messenger ICQ sucht der ehemalige Internet-Riese AOL einen Käufer, auch das erst 2008 für 850 Mio. US-Dollar übernommene Social-Network Bebo kommt unter den Hammer. Sollte sich kein Käufer finden, wird das Geschäft geschlossen.

Nach der Trennung von Time Warner im Dezember 2009 stünde nicht mehr genügend Kapital zur Verfügung, um mit dem an Bedeutung verlierenden Dienst Bebo im harten Wettbewerb mit Facebook und MySpace Fuß zu fassen, so AOL gegenüber Reuters. Ursprünglich sollte mit der Übernahme des in Großbritannien populären Netzwerks Bebo auch international der Durchbruch im Bereich Social-Networks für AOL gelingen.

Ende Mai wird AOL abschließend darüber entscheiden, ob der Dienst verkauft oder geschlossen werden soll.