18/23 GTX 480 & GTX 470 : Weitere Tests und Details zur neuen Nvidia-Grafikkarte

, 385 Kommentare

GeForce GTX 480 übertaktet

Aus Zeitmangel war es uns leider nicht möglich, die GeForce GTX 480 in unserem Launch-Review zu übertakten. Das holen wir nun ebenfalls nach – mit allen im vorherigen Abschnitt angesprochenen Einschränkungen.

Übertaktbarkeit – 1920x1200 4xAA/16xAF
  • Battleforge:
    • Nvidia GTX 480 – Übertaktet (801/1.602/2.073)
      61,5
    • Nvidia GTX 480 – Standard (700/1.401/1.848)
      54,7
  • Crysis Warhead:
    • Nvidia GTX 480 – Übertaktet (801/1.602/2.073)
      30,3
    • Nvidia GTX 480 – Standard (700/1.401/1.848)
      26,5
  • Stalker Call of Pripyat:
    • Nvidia GTX 480 – Übertaktet (801/1.602/2.073)
      56,1
    • Nvidia GTX 480 – Standard (700/1.401/1.848)
      48,7

Die GF100-GPU auf unserer GeForce GTX 480 lässt sich ganz ordentlich übertakten. So konnten wir die TMU-Domäne von 700 MHz um 101 MHz auf 801 MHz erhöhen, während die Shadereinheiten ein Plus von 201 MHz, was in 1.602 MHz resultiert, zuließen, bevor es zu ersten Grafikfehlern und Abstürzen kam. Der 1.536 MB große GDDR5-Speicher arbeitete mit einer Frequenz von bis zu 2.073 MHz (+225 MHz) einwandfrei. Somit konnten wir die Leistung je nach Applikation zwischen zwölf und 15 Prozent steigern.

Auf der nächsten Seite: Leistungsaufnahme in verschiedenen Spielen