2/8 GTX 400 in schön : Super-Sampling-Kantenglättung auf Fermi-Grafikkarten

, 123 Kommentare

SSAA in der Theorie

Mittlerweile hat sich der Multi-Sampling-Standard bei der Kantenglättung durchgesetzt. MSAA hat den Vorteil, bei nur geringem Performanceverlust die Kanten bei geometrischen Objekten zu bearbeiten und so das Bild zu beruhigen. Der Nachteil dieser Methode ist aber, dass eben einzig und alleine die Geometrie geglättet wird. Als Alternative bieten ATi und Nvidia seit einiger Zeit deshalb noch eine zuschaltbare Funktion an, die Alpha-Test-Texturen (transparente Texturen, häufig zum Beispiel in Vegetation und Zäunen zu finden) glättet – ATi nennt dies Adaptive-AA, Nvidia Transparency-AA.

Nvidia GF100 FSAA-Viewer -  4xTSSAA
Nvidia GF100 FSAA-Viewer - 4xTSSAA

Doch auch dies ist immer noch nicht der Weisheit letzter Schluss. Der erst deutlich näher kommt das Super Sampling AA, kurz SSAA, das das gesamte Bild bearbeitet. Damit ist SSAA mehr oder weniger optimal, kostet aber extrem viel Leistung. Nvidia bietet SSAA seit längerer Zeit nur inoffiziell mit Hilfe von externen Tools an und dann handelt es sich auch „nur“ um ein nicht optimales Ordered-Grid-Verfahren, das den Nachteil hat, bei einigen Kanten wenig effektiv zu sein. Aber dennoch, wenn SSAA über diese Mittel funktioniert, ist die Bildqualität sehr gut. Zudem hat die Technik den Vorteil, dass Nvidia das LOD ins Negative verschiebt und so je nach SSAA-Stufe auch den anisotropen Filter verbessert. Weniger zum Flimmern neigt dieser generell bei SSAA; doch zusätzlich wirkt zum Beispiel 4xSSAA bei 16-fachem anisotropen Filter wie 64xAF. Doch wie gesagt, offiziell gab es SSAA bei Nvidia bisher nicht.

ATi bietet hingegen bietet seit der Radeon-HD-5000-Serie offiziell SSAA im Sparse-Grid-Verfahren an, das die Geometriekanten sehr gut bearbeitet. SSAA funktioniert zwar nur unter DirectX 9, dafür ist das ATi-Verfahren mit den meisten Spielen kompatibel und verbessert die AF-Qualität ebenfalls. Damit ist man Nvidia mit einer einfachen Implementierung (die TSSAA-Samples werden nicht mehr nur auf einen Ausschnitt sondern das gesamte Bild angewendet) eine Schritt voraus. Zumindest offiziell, wie sich nun zeigt.

Auf der nächsten Seite: SSAA auf der GeForce GTX 400