8/8 GTX 400 in schön : Super-Sampling-Kantenglättung auf Fermi-Grafikkarten

, 123 Kommentare

Schlussworte

Super-Sampling Anti-Aliasing auf einer GeForce GTX 400 möglich? Offiziell: Nein. Inoffiziell: Ja. Und das sogar unter DirectX 10 und DirectX 11 – dort, wo es gar nicht gehen dürfte. Die wichtigste Frage ist damit allerdings, ob das von Nvidia so gewollt ist. Der Transparency-AA-Schalter hat eigentlich eine andere Funktion, weswegen das Verhalten der GF100-GPU durchaus ein Fehler sein kann. Zumal die Funktion in DirectX-9-Spielen, wo GeForce-GTX-400-Kunden aktuell in jedem Fall auf SSAA verzichten müssen, genau das macht, wozu sie da ist. Es ist also fraglich, ob SSAA mit einem zukünftigen Treiber nicht einfach wieder verschwindet – selbst Nvidia wusste darauf bis jetzt noch keine Antwort.

Wie dem auch sei: SSAA ist auf der GeForce GTX 400 sehr flexibel, da man im Treiber die SSAA-Samples unabhängig vom MSAA-Anteil einstellen kann, was die Kantenglättung in vielen Spielen sinnvoll möglich macht (so eine Funktion würden wir zum Beispiel gerne auf der Radeon-HD-5000-Serie von ATi sehen, da dort der SSAA-Anteil immer identisch mit der MSAA-Stufe ist). Andererseits ist SSAA unter DirectX 9 aktuell eben nicht möglich und das LOD (Level of Detail) wird nicht ins Negative verschoben, weswegen der AF-Grad im Gegensatz zu den inoffiziellen Modi und dem ATi-Konkurrenten nicht verbessert wird.

Treiber-Menü
Treiber-Menü

Unterm Strich ist es allerdings in jedem Fall eine Überraschung, dass Super-Sampling-AA unter DX10 und DX11 überhaupt so ohne weiteres funktioniert, da dort eigentlich die Anwendung über die Art der Kantenglättung bestimmen soll und nicht der Treiber – deswegen bietet ATi das SSAA nur in DirectX-9-Titeln an. Von praktischem Vorteil ist, dass die GeForce GTX 480 die nötige Performance bietet, um die hochwertige Kantenglättung in Spielen auch tatsächlich einzusetzen – solange die Auflösung moderat bleibt. Das ist nicht nur der Leistung der GF100-GPU an sich zu verdanken, sondern eben auch und gerade der Flexibilität des SSAA bei Nvidia (4xMSAA + 2xSSAA ist ein guter Kompromiss aus Bildqualität und Leistung).

Wir können nur hoffen, dass es sich bei dem Feature nicht um einen Bug handelt, der mit dem nächsten Treiber wieder verschwindet. Stattdessen wünschen wir uns, dass Super-Sampling-AA standardmäßig Einzug in die GeForce-GTX-400-Serie findet, dann am besten auch unter DirectX 9 funktioniert und das LOD automatisch verschoben wird. Dies würde mit Sicherheit auch den Druck auf ATi erhöhen, SSAA ebenfalls in DirectX-10- und DirectX-11-Spielen zu ermöglichen.

SSAA ist sicherlich nicht der heilige Gral der Bildqualität, da die Leistung stark sinkt und manche Spiele verschwommen aussehen. Nichtsdestotrotz ist es aktuell die einzige Möglichkeit, tatsächlich den gesamten Monitorinhalt zu glätten und nicht nur die Geometrie und die Alpha-Test-Texturen. Vielleicht stehen wir also vor dem nächsten Schritt in Richtung einer besseren Bildqualität – für den grafikbegeisterten Spieler wäre das zu wünschen.

Dieser Artikel war interessant, hilfreich oder beides? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung in Form deaktivierter Werbeblocker oder eines Abonnements von ComputerBase Pro. Mehr zum Thema Anzeigen auf ComputerBase.