News : Google Chrome künftig ohne http:// in URL

, 91 Kommentare

Der Chrome Browser aus dem Hause Google sorgt in der aktuellen Beta-Version 5.0.375 für etwas Aufsehen. Was zuerst als Bug gemeldet wurde, scheint von den Entwicklern als Feature gedacht zu sein: die Anzeige der Internetadressen ohne den Protokoll-Präfix http://.

Da Nutzer zumeist ohnehin auf die Eingabe dieses Präfix' verzichten und der Browser es in diesem Fall automatisch beifügt, mag die Anzeige ohnehin unnötig sein und für Internet-Neulinge gar verwirrend. Aktuell funktioniert diese Feature aber noch nicht einwandfrei, zumal viele Programme den Präfix benötigen, um Internetlinks als solche zu erkennen. Google argumentiert, dass beim Einfügen eines Links in die Zwischenablage das http:// automatisch voran gestellt werde. Natürlich sind Fehler bei Entwicklerversionen üblich und werden bis zur Fertigstellung der Version in der Regel behoben.

Ein Google-Mitarbeiter räumt ein, dass man die Präfix-Entfernung bei triftigen Gründen auch wieder aus dem Feature-Programm des Browsers nehmen würde, allerdings sieht man aktuell keine Nachteile. Der Präfix https:// für sichere Übertragung wird weiterhin vollständig angezeigt.

Inwieweit andere Browser-Entwickler diesem Schritt nun folgen werden, ist noch nicht bekannt. Derzeit wird aber intensiv an einer neuen Optik des Firefox gearbeitet, aktuelle Entwürfe sehen dabei scheinbar kein https:// mehr vor.