8/11 Alpenföhn Matterhorn im Test : Gipfelstürmer-CPU-Kühler mit Wing-Boost

, 69 Kommentare

Doppel-120-mm-Belüftung

Mit Doppelbelüftung und übertakteter CPU kann der Alpenföhn-Bolide den Abstand zu den getesteten Premiumkühlern sehr gering halten. Lohnenswert ist der Einsatz eines zweiten Ventilators vor allem bei niedrigen Drehzahlen. Mit unserer 800-U/min-Ausstattung kann die Prozessortemperatur so um beachtliche sechs Kelvin gesenkt werden, ohne die Lautstärke der Combo signifikant zu erhöhen. Bei 1.800 U/min sind es in unserem Fall nur noch knapp drei Kelvin Gewinn.

Performancemodus mit Doppelbelüftung
Angaben in °C
  • 2 x Scythe S-Flex (840 U/min):
    • Noctua NH-D14
      88,50
    • Prolimatech Megahalems
      88,75
    • Danamics LMX Superleggera
      89,00
    • Alpenföhn Matterhorn
      90,50
    • Thermalright IFX-14
      90,75
  • 2 x Noctua NF-P12 (1380 U/min):
    • Noctua NH-D14
      81,75
    • Danamics LMX Superleggera
      82,00
    • Prolimatech Megahalems
      82,25
    • Alpenföhn Matterhorn
      84,50
    • Thermalright IFX-14
      84,75
  • 2 x Scythe S-Flex (1860 U/min):
    • Noctua NH-D14
      76,00
    • Danamics LMX Superleggera
      76,00
    • Prolimatech Megahalems
      76,50
    • Thermalright IFX-14
      78,00
    • Alpenföhn Matterhorn
      78,00

Die Temperaturwerte dieser Seite stellen das arithmetische Mittel der vier Prozessorkerntemperaturen unter Volllast dar.

Auf der nächsten Seite: Semipassiv-Betrieb