5/12 Seagate Barracuda XT im Test : Was bringt SATA 6 Gbit/s bei Festplatten?

, 76 Kommentare

Sandra

Mit Sandra haben wir einerseits den Test für Physikalische Laufwerke durchgeführt, der ebenso wie HD Tach möglichst nahe an der Hardware und unabhängig vom Dateisystem Transferraten und Zugriffszeiten misst. Der Dateisystemtest bewertet im Gegensatz dazu, der Name sagt es bereits, gemountete Dateisysteme. Dabei wird die Geschwindigkeit des Volumes selbst gemessen, die von zahlreichen Faktoren, wie Dateisystem, Systemcache des Betriebssystems, Position auf dem Laufwerk usw. abhängt.

Sandra Laufwerkstest
  • Laufwerksindex Lesen:
    • Corsair P128
      228,28
    • Seagate Barracuda XT (SATA 3 Gbit/s)
      112,69
    • Seagate Barracuda XT
      112,68
    • Seagate 7200.12
      103,30
    • WD VelociRaptor
      102,19
  • ø Zugriffszeit Lesen:
    • Corsair P128
      0,04
    • WD VelociRaptor
      7,00
    • Seagate Barracuda XT (SATA 3 Gbit/s)
      16,33
    • Seagate Barracuda XT
      16,57
    • Seagate 7200.12
      18,00
    Angaben in Millisekunden
  • Laufwerksindex Schreiben:
    • Corsair P128
      170,18
    • Seagate Barracuda XT (SATA 3 Gbit/s)
      103,89
    • Seagate Barracuda XT
      103,85
    • WD VelociRaptor
      94,17
    • Seagate 7200.12
      90,59
  • ø Zugriffszeit Schreiben:
    • Corsair P128
      0,25
    • WD VelociRaptor
      1,92
    • Seagate Barracuda XT (SATA 3 Gbit/s)
      5,12
    • Seagate Barracuda XT
      5,67
    • Seagate 7200.12
      7,45
    Angaben in Millisekunden

Der Laufwerkstest bestätigt die Ergebnisse von HD Tach: Die Barracuda XT kann sich bei den Transferraten wiederum vor den HDD-Konkurrenz platzieren, bietet aber schlechtere Zugriffszeiten als eine VelociRaptor. Einen Unterschied zwischen den beiden SATA-Modi ist auch hier wieder nicht erkennbar.

Sandra Dateisystemtest
  • Laufwerksindex:
    • Corsair P128
      190,97
    • Seagate Barracuda XT (SATA 3 Gbit/s)
      114,04
    • Seagate Barracuda XT
      112,60
    • WD VelociRaptor
      102,47
    • Seagate 7200.12
      102,24
  • ø Zugriffszeit:
    • Corsair P128
      0,81
    • Seagate Barracuda XT (SATA 3 Gbit/s)
      4,32
    • WD VelociRaptor
      4,72
    • Seagate Barracuda XT
      4,82
    • Seagate 7200.12
      5,51
    Angaben in Millisekunden
  • gepuffertes Lesen:
    • WD VelociRaptor
      257,43
    • Corsair P128
      228,24
    • Seagate 7200.12
      217,94
    • Seagate Barracuda XT
      93,24
    • Seagate Barracuda XT (SATA 3 Gbit/s)
      92,90
  • sequenzielles Lesen:
    • Corsair P128
      220,03
    • Seagate Barracuda XT (SATA 3 Gbit/s)
      136,11
    • Seagate Barracuda XT
      135,67
    • Seagate 7200.12
      122,33
    • WD VelociRaptor
      118,48
  • zufälliges Lesen:
    • Corsair P128
      186,61
    • Seagate Barracuda XT (SATA 3 Gbit/s)
      85,73
    • Seagate Barracuda XT
      82,01
    • WD VelociRaptor
      75,96
    • Seagate 7200.12
      73,09
  • gepuffertes Schreiben:
    • WD VelociRaptor
      239,67
    • Corsair P128
      110,30
    • Seagate Barracuda XT
      86,57
    • Seagate Barracuda XT (SATA 3 Gbit/s)
      78,48
    • Seagate 7200.12
      74,68
  • sequenzielles Schreiben:
    • Corsair P128
      171,83
    • Seagate Barracuda XT (SATA 3 Gbit/s)
      133,26
    • Seagate Barracuda XT
      132,89
    • Seagate 7200.12
      121,01
    • WD VelociRaptor
      118,21
  • zufälliges Schreiben:
    • WD VelociRaptor
      88,78
    • Seagate 7200.12
      70,12
    • Seagate Barracuda XT (SATA 3 Gbit/s)
      66,03
    • Seagate Barracuda XT
      66,01
    • Corsair P128
      61,84

Im Dateisystemtest enttäuschen die Werte beim gepufferten Lesen und Schreiben. Selbst mit SATA 6 GB/s sind hier im Vergleich nur recht niedrige Werte zu erreichen. Insgesamt ergibt der Test ein recht durchwachsenes Bild, in dem die Barracuda XT mal vor und mal hinter VelociRaptor und Barracuda 7200.12 landet und sich vor allem beim sequenziellen Dateitransfer durchsetzen kann.

Auf der nächsten Seite: ATTO