News : Soartec überarbeitet mini-ITX-System PicoX

, 29 Kommentare

Im März dieses Jahres haben wir uns einem ausführlichen Test der mini-ITX-Plattform Soartec PicoX gewidmet und bereits damals berichtet, dass es einige Neuerungen in puncto Prozessor gegeben hat. Nun teilten die Mannen aus Bamberg mit, dass es ein weiteres Update gegeben hat.

Demzufolge wird es in Kürze eine neue Version des PicoX geben, die den Käufer nicht nur in vier bunten Farben erreicht, welche sicherlich eine Geschmackssache sind, sondern außerdem mit einem deutlich potenteren Prozessor ausgestattet ist. Dabei handelt es sich um einen Intel Core i5-650, welcher weiterhin über das semi-passive Kühlsystem auf Temperatur gehalten werden soll. Da dieser Prozessor nicht auf dem AMD-Board zu betreiben ist, wird es in diesem Zuge ein komplett neues Hardware-Paket geben, das sich neben dem genannten Prozessor aus dem mini-ITX-Mainboard Zotac H55-ITX WiFi sowie wahlweise zwei oder vier Gigabyte DDR3-Arbeitsspeicher (240-Pin) und einer Festplattenkapazität von 500 Gigabyte bis zwei Terabyte zusammensetzen wird.

Soartec PicoX
Soartec PicoX

Da der Core i5 bereits eine Grafiklösung mit an Bord hat, fällt im Kühlsystem des PicoX einer der beiden Kupferblöcke weg und erleichtert somit den Luftfluss durch den Innenraum des Gehäuses. Die Hardwarekosten im Vergleich zum dem von uns getesteten System halten sich in etwa die Waage. Zur Einführung der neuen Hardwarekonfiguration, rund um den Core i5, bietet Soartec für eine begrenzte Stückzahl die bisherige Konfiguration ab etwa 1.270 Euro an. Für die neue Hardwarekonfiguration, die ab sofort erhältlich ist, werden vorerst etwa 1.360 Euro veranschlagt.

Wir werden bereits in Kürze ein Testexemplar zur Verfügung haben und dieses einem Kurztest unterziehen, um die wesentlichen Änderungen im Vergleich zur „älteren Revision“ herauszustellen.