4/11 Cougar GX G600 im Test : 600 Watt mit 80Plus Gold

, 58 Kommentare

Innenraum

Werfen wir nun einen genaueren Blick in das Netzteil. An dieser Stelle möchten wir für einen tieferen Einstieg in die Netzteilgrundlagen nochmals auf unseren Basis-Artikel „Netzteile - Aufbau, Marketing und mehr“ verweisen.

Überblick, Netzfilterung

Auf den ersten Blick wirkt der Innenraum aufgeräumt und übersichtlich. Die gesamte Konstruktion basiert auf einer Platine der Güteklasse FR4, welche aus in Epoxidharz getränkten Glasfasermatten besteht und eine maximale Betriebstemperatur von 115-140 °C vorweisen kann. In billigeren und leistungsschwächeren Netzteilen findet man sehr häufig FR2-Platinen vor. Diese bestehen aus Hartpapier und kosten lediglich ein Drittel des Preises der FR4-Platinen.

Cougar GX G600 – Innenraum
Cougar GX G600 – Innenraum

Hinter dem Eingang des Kaltgerätekabels befindet sich eine erste Zusatzplatine, auf der ein gelber X-Kondensator und zwei kleine blaue Y-Kondensatoren befestigt sind. X-Kondensatoren dienen zur Filterung von Gegentaktstörungen, die beispielsweise durch magnetische Kopplungen verursacht werden. Die Y-Kondensatoren filtern hingegen Gleichtaktstörungen. Diese entstehen durch eine Potentialdifferenz, welche man als Spannung zwischen zwei isolierten Ladungsträgern (Objekten unterschiedlichen Potentials) definiert. Neben der Zusatzplatine dient ein ummantelter Ferritkern zur weiteren Filterung. Die erste Sicherheitsmaßnahme wird wie üblich durch eine längliche Schmelzsicherung ergriffen. Sollte der Strom einmal eine kritische Höhe erreichen, schmilzt die Sicherung und unterbricht den Stromkreis.

Cougar GX G600 – Eingangsfilter
Cougar GX G600 – Eingangsfilter

Hinter dem Bienenwabengitter springen uns zwei Spulen ins Auge, unter denen sich jeweils zwei zusätzliche X- und Y-Kondensatoren befinden. Diese Anordnung ist fast schon typisch für HEC/Compucase. Sie stellen einerseits einen platzsparenden Faktor dar, andererseits können die langen Beinchen der Spulen als Antennen fungieren und so Störungen von Bauteilen wie dem Transistoren empfangen. Die Spulen selbst dienen erneut zur Filterung der elektromagnetischen Interferenzen (EMV) und wurden zur Prävention vor Störgeräuschen, die durch Schwingungen bei einer Ausdehnung des Kupfers durch Wärme entstehen können, innen mit Plastikplatten fixiert.

Cougar GX G600 – Netzfilterung
Cougar GX G600 – Netzfilterung

Auf der nächsten Seite: Primärer Bereich