Drei Festplatten mit 1 TB im Test: Hitachi, Samsung und WD im Vergleich

 5/11
Parwez Farsan
96 Kommentare

ATTO

Der ATTO Disk Benchmark misst beim Lesen und Schreiben die sequenziellen Transferraten für verschiedene Dateigrößen zwischen 0,5 kB und 8 MB.

ATTO Leseleistung 060.000120.000180.000240.000300.000Kilobyte pro Sekunde (kB/s) 0,5 kB1 kB2 kB4 kB8 kB16 kB32 kB64 kB128 kB256 kB512 kB1.024 kB2.048 kB4.096 kB8.192 kB  WD VelociRaptor  Seagate Barracuda XT  Seagate Barracuda XT (SATA 3 Gbit/s)  Corsair P128  Seagate 7200.12 ST3750528AS  WD VelociRaptor VR200M  WD Caviar Black WD1002FAEX  WD Caviar Blue WD10EALS  Samsung SpinPoint F3 HD103SJ  Hitachi Deskstar 7K100.C

Überraschen konnte hier vor allem die F3, die beim Lesen sehr kleiner Dateien eine deutlich höhere Leistung als alle anderen Laufwerke bietet. Nach einem kleinen Einbruch ins Mittelfeld kann sie sich am Ende wieder im oberen Mittelfeld positionieren. Dort bewegt sich nach einem etwas schwächeren Start bei kleinen Dateigrößen auch die Caviar Blue. Die Deskstar ist hier klar das schwächste Laufwerk und landet auch bei großen Dateien nur im unteren Leistungsbereich.

ATTO Schreibleistung 040.00080.000120.000160.000200.000Kilobyte pro Sekunde (kB/s) 0,5 kB1 kB2 kB4 kB8 kB16 kB32 kB64 kB128 kB256 kB512 kB1.024 kB2.048 kB4.096 kB8.192 kB  WD VelociRaptor  Seagate Barracuda XT  Seagate Barracuda XT (SATA 3 Gbit/s)  Corsair P128  Seagate 7200.12 ST3750528AS  WD VelociRaptor VR200M  WD Caviar Black WD1002FAEX  WD Caviar Blue WD10EALS  Samsung SpinPoint F3 HD103SJ  Hitachi Deskstar 7K100.C

Beim Schreiben ist die relative Leistung der Laufwerke zueinander wieder sehr ähnlich der Leistung beim Lesen. Die F3 hat hier jedoch keinen Knick in der Leistungskurve und liegt bei allen Dateigrößen an der Spitze. Lediglich das Solid State Drive von Corsair zieht irgendwann vorbei.

Auf der nächsten Seite: Iometer