3/24 Doppelter Speicher : Radeon HD 5870 mit 2.048 bringt nur wenig

, 177 Kommentare

Sapphire Radeon HD 5870 Toxic 2GB

Das blau gefärbte PCB der Sapphire Radeon HD 5870 Toxic misst eine Länge von 25,5 cm und ist somit in etwa gleich lang wie die Designs anderer Hersteller. Das Referenzdesign ist dagegen etwas länger. Nichtsdestotrotz sollte vorher jeder potenzielle Käufer einen Blick in das eigenen Gehäuse werfen, ob kein Bauteil oder zum Beispiel ein SATA-Anschluss den Einbau verhindert.

Sapphire Radeon HD 5870 Toxic
Sapphire Radeon HD 5870 Toxic

Die Grafikkarte benötigt für den Betrieb einen Sechs-Pin- und einen Acht-Pin-Stromstecker, während das Referenzdesign noch mit zwei Sechs-Pin-Stromsteckern auskommt.

Radeon HD 5870 Toxic Rückseite
Radeon HD 5870 Toxic Rückseite
Radeon HD 5870 Toxic Schriftzug
Radeon HD 5870 Toxic Schriftzug
Radeon HD 5870 Toxic Lüfter
Radeon HD 5870 Toxic Lüfter

Das Dual-Slot-Kühlsystem (mit der bekannten Vapor-X-Technologie) macht einen massiven Eindruck. Das Kernstück ist eine Kühlplatte aus günstigem Aluminium, in dem ein Kühlblock aus Kupfer eingelassen ist, der direkt über der RV870-GPU sitzt. Die andere Seite der Kühlplatte ist mit zahlreichen Lamellen bedeckt, die die aufkommende Wärme schneller abführen sollen. Ebenso gibt es noch drei Heatpipes, die mit dem GPU-Block und den Lamellen verbunden sind. Wie mittlerweile gewohnt, ist der Kühler auch hier von einem Plastikmantel umzogen.

Radeon HD 5870 Toxic CF-Anschlüsse
Radeon HD 5870 Toxic CF-Anschlüsse
Radeon HD 5870 Toxic Logo
Radeon HD 5870 Toxic Logo
Radeon HD 5870 Toxic Stromanschlüsse
Radeon HD 5870 Toxic Stromanschlüsse

Mittig auf dem Kühlsystem ist ein im Durchmesser 85 mm großer Axiallüfter platziert, der aktiv von einer Steuerung geregelt wird – und dabei eine ganz gute Figur hinterlässt.

Radeon HD 5870 Toxic Slotblech
Radeon HD 5870 Toxic Slotblech
Radeon HD 5870 Toxic Rückseite ohne Kühler
Radeon HD 5870 Toxic Rückseite ohne Kühler
Radeon HD 5870 Toxic Rückseite Kühler
Radeon HD 5870 Toxic Rückseite Kühler

Unter Windows taktet sich die GPU der Radeon HD 5870 Toxic auf 157 MHz herunter, um so Strom sparen zu können. Dasselbe gilt für den 2.048 MB großen GDDR5-Speicher, der noch mit 600 MHz arbeitet. Unter Last taktet sich der Rechenkern auf 925 MHz hoch, 75 MHz mehr als auf dem Referenzdesign. Der Speicher wird dann mit 2.450 MHz, 50 MHz mehr als normal, angesteuert.

Radeon HD 5870 Toxic ohne Kühler
Radeon HD 5870 Toxic ohne Kühler

Auf dem Slotblech der Radeon HD 5870 Toxic findet der Käufer die üblichen zwei Dual-Link-DVI-, einen HDMI- und einen DisplayPort-Ausgang vor, womit Eyefinity mit bis zu drei Monitoren problemlos möglich ist. Als Zubehör legt Sapphire einen DVI-auf-D-SUB, zwei Stromadapter (4-Pin auf 6-Pin PCIe und 2x6-Pin auf 8-Pin PCIe) und eine CrossFire-Bridge in den Karton bei. Das Softwarezubehör besteht aus einer Treiber-CD sowie ArcSoft SimHD – auf ein Spiel verzichtet der Hersteller leider.

Auf der nächsten Seite: Testsystem