News : Asus-Netbooks mit DDR3, USB 3.0 und AMD

, 8 Kommentare

Der Pionier des Netbooks lässt auch auf der Computex wieder einige neue Modelle von der Leine. Mit dabei sind Netbooks mit neuen Atom-CPUs und DDR3-Speicher, aber auch erste Ableger , die im kleinen Format zwei USB-3.0-Ports bieten. Ein Netbook auf AMD-Basis hat man ebenfalls angedacht – wobei angedacht eher das Stichwort ist.

Denn ein funktionstüchtiges Modell konnte man vor Ort nicht bewundern. Die Variante, die an dem vorgesehen Platz des Eee PC 1015T stand, war „komischerweise“ mit einer GeForce GT218 bestückt. Dies wäre schon eine höchst seltsame Konstellation, einen AMD-V105-Prozessor samt Radeon HD 4225 noch mit dem Ion von Nvidia zu paaren. Da sich die Asus-Modelle aber wie so oft nur um einen einzigen Buchstaben in der Bezeichnung unterschieden, merken die meisten Besucher den Unterschied zwischen den Modellen Eee PC 1015DN und 1015T nicht einmal ansatzweise. Sich auf Schilder allein zu verlassen, hilft, wie üblich auf den meisten Messen, kaum.

Asus Eee PC 1015T
Asus Eee PC 1015T

Das wohl interessantes Feature einiger neue Netbooks ist die Implementierung von USB 3.0 über den Zusatzchip aus dem Hause NEC. Weiterhin ist ein schnelles Modell mit Dual-Core-Atom ausgestellt, auch Ion-Grafik mit Optimus-Unterstützung kommt zum Zuge. Natürlich zeigt man auch Netbooks, die auf den neuen Atom-Prozessor mit DDR3-Unterstützung bauen.

Neue Asus-Netbooks mit DDR3, USB 3.0 und auch AMD

Welches dieser 10 und 12 Zoll großen Modelle allerdings tatsächlich in den deutschen Handel kommen, ist wie auf jeder (Auslands-)Messe ungewiss. Länderspezifische Anpassungen enden in einem leicht anderen Namen (Stichwort anderer Buchstabe), so dass man die offiziellen Vorstellungen abwarten muss.