News : Coolink zeigt drei CPU-Kühler

, 7 Kommentare

Hersteller von CPU-Kühlern dürfen auf Computermessen traditionell nicht fehlen, denn dort zeigt man ganz gerne neue Varianten, die des ein oder anderen Mal neue Rekordgrößen aufstellen. Wirkliche „Riesen“ gibt es bei Coolink zwar nicht zu bestaunen, aber dafür immerhin zwei neue Modelle.

Der Corator DS ist das aktuelle Modell von Coolink und dem ein oder anderen ComputerBase-Leser eventuell bekannt, denn immerhin hat das Produkt unseren Empfehlungs-Award ergattern können. Unter dem Namen Corator DS Plus entwickelt der Hersteller nun ein Nachfolgemodell, wobei dieses aber noch nicht fertiggestellt ist und dementsprechend noch etwas Zeit benötigen wird.

Die größte Besonderheit ist ein zweiter 120-mm-Lüfter und somit auch ein „zweiter Kühlkörper“. Davon abgesehen wurde das Design der Kühlfinnen optimiert sowie die Anzahl dieser erhöht, um die Kühlleistung zu verbessern. Der Corator MS fällt optisch immer noch sehr massiv aus, nimmt aber nicht mehr ganz so große Ausmaße wie der Corator DS Plus an. Der Kühler ist ebenfalls ein Prototyp.

Coolink auf der Computex 2010

Und obwohl dieser auf zwei 120-mm-Lüfter setzt, hat Coolink auf den zweiten Kühlkörper verzichtet und setzt stattdessen eine etwas größere Variante ein. Anstatt vier 8-mm-Heatpipes kommt der Kühler mit zwei 8-mm- sowie drei 6-mm-Heatpipes daher. Für Variationen mit ausschließlich acht Millimeter breiten Heatpipes fehlt der Platz am Kühlblock. Um bei langsamen Lüfterdrehzahlen einen besseren Luftfluss zu ermöglichen, besitzt der Corator MS einige „Löcher“ im Kühlkörper. Ob die beiden neuen Versionen noch in diesem Jahr auf den Markt kommen, bleibt offen. Die 92-mm-Variante hat neben dem kleineren Lüfter nur vier anstatt sechs Heatpipes.