News : Gigabyte: Mini-ATX-H55 & eigene GeForce GTX 465

, 35 Kommentare

Gigabyte wartet auf der diesjährigen Computex wie gewohnt mit einem Messestand auf und zeigt dort zahlreiche Produkte. Neu mit von der Partie ist eine kleine Mini-ATX-Platine mit einem H55-Chipsatz von Intel. Darüber hinaus gibt es zusätzlich eine GeForce GTX 465 im eigenen Design.

Das H55-Mainboard hört auf den Namen „GA-H55N“ und kommt dementsprechend mit dem H55-Chipsatz daher, der mit einer Intel-CPU inklusive integrierter Grafik umgehen kann. Darüber hinaus ist das Mainboard mit zwei DDR3-Speicherslots sowie mit einem vollwertigen PCIe-x16-Slot ausgestattet. Datenträger können an vier SATA-II-Ports angeschlossen werden. Externe Geräte finden stattdessen auf sechs USB- (davon einer USB 3.0) sowie einem PS/2-Port ihren Platz. Die im Prozessor integrierte Grafikeinheit kann per D-SUB-, DVI oder HDMI angesteuert werden.

Gigabyte auf der Computex 2010
Gigabyte auf der Computex 2010
Gigabyte auf der Computex 2010
Gigabyte auf der Computex 2010

Die GeForce GTX 465 hat Gigabyte auf die Bezeichnung „GVN465UD-1GI“ getauft und sie kommt mit einem blauen PCB daher. Das Besondere an der Karte ist das verbaute Kühlsystem, das nicht dem Referenz- sondern einem eigenen Design entspricht. Die Dual-Slot-Bauweise ist dabei erhalten geblieben, jedoch werden unter anderem zwei anstatt eines Lüfters verbaut. Zudem gibt es vier Heatpipes. In wie weit das aber die Kühlleistung verbessert, muss noch ungeklärt bleiben. Die Taktraten entsprechen weiterhin dem Standard für eine GeForce GTX 465.

Gigabyte auf der Computex 2010
Gigabyte auf der Computex 2010
Gigabyte auf der Computex 2010
Gigabyte auf der Computex 2010