News : Mini-ITX-Board setzt auf 32-nm-CPU mit 18 Watt

, 24 Kommentare

Der eher unbekannte taiwanische Hersteller industrieller Plattformen BCM hat in Japan eine interessante Platine in den Handel gebracht. Diese basiert auf einem QM57- oder HM55-Chipsatz und wird mit einem 32-nm-Prozessor mit einer TDP von 18 Watt bestückt.

Als stromsparenden Prozessor mit einer TDP von lediglich 18 Watt setzt der Fertiger auf ein mobiles Modell, den Core i7-620UE mit 1,06 GHz. Diese CPU besitzt 4 MByte Cache, HyperThreading und natürlich auch den Turbo-Modus, der in diesem Fall den Takt auf 2,13 GHz verdoppeln kann. Alternativ stehen der Platine auch ein Core i7-610E oder ein Core i5-520E mit jeweils einer TDP von 35 Watt zur Verfügung.

Mini-ITX-Platine mit 18-Watt-CPU

Zwei Speicherbänke nehmen maximal 8 GByte SODIMM im Standard DDR3-1066 auf. Zudem gibt es einen Mini-PCIe-Slot und ein PCI-Express-x16-Slot sorgt für die Aufrüstbarkeit auf eine diskrete Grafiklösung. Wird die in den „Arrandale“-Prozessor integrierte Grafik genutzt, stehen die Anschlüsse VGA, DisplayPort und HMDI zur Verfügung. Vier SATA-Ports, insgesamt zwölf USB-Steckplätze, zwei Gigabit-LAN-Anschlüsse und natürlich Audio gehören zur weiteren Ausstattung.

Da diese Platine von BCM primär auf den industriellen Markt zielt, dürfte sie den Handel für normale Kunden nicht erreichen. Doch auch dort sollten in Kürze ähnliche Platinen auftauchen. Jetway hatte beispielsweise zur Computex 2010 eine Lösung gezeigt, die komplett auf die neuen mobilen Elemente von Intel vertraut.

Jetways Mini-ITX-Board mit HM55-Chipsatz
Jetways Mini-ITX-Board mit HM55-Chipsatz