News : MSI: Externe Grafikkarten-Box für Notebooks

, 96 Kommentare

Eine externe Box für Grafikkarten, die an das Notebook angeschlossen werden. Weckt das Erinnerungen? Wenn ja: kein Wunder. Denn Asus und Fujitsu Siemens hatten genau das in Zusammenarbeit mit AMD schon einmal geplant. Aber tatsächlich auf dem Markt verfügbar war keines der Produkte.

Das Thema mag also noch so interessant sein, ist aber wohl ohne Zweifel ein gefährliches Pflaster für jeden Hersteller. MSI hat sich nun aber getraut und zeigt auf der Computex ein Produkt mit dem etwas merkwürdigen Namen „GUS“ – nein, die Gemeinschaft unabhängiger Staaten ist dabei nicht gemeint, stattdessen handelt es sich um eine Abkürzung für Graphics Upgrade Solution. Die Funktionsweise ist dabei identisch mit den wenig rühmlichen „Vorgängern“: Es gibt eine externe Box, in der eine Grafikkarte installiert werden kann. Diese wird dann mittels einer PCIe-x1-Verbindung an das Notebook angeschlossen. Etwaige eigene Treiber sind dabei nicht notwendig.

MSI „GUS“: Externe Box fürs Notebook

In der GUX-Box können dabei sämtliche Grafikkarten installiert werden, die eine Dual-Slot-Bauweise nicht überschreiten sowie die maximale Leistungsaufnahme nicht mehr als 90 Watt beträgt. Letzteres lässt sich aber umgehen, wenn ein externes Netzteil vorhanden ist, was mit der GUS-Box verbunden werden kann. Sämtliche Features der Grafikkarte inklusive dem Multi-Monitor-Support können dann genutzt werden. Eine Bedingung ist aber die Nutzung von Windows 7, da Windows XP und selbst Windows Vista nicht kompatibel sind. Das Produkt funktioniert dabei nicht nur in Verbindung mit MSI-Notebooks, sondern genauso mit mobilen Rechnern anderer Hersteller. Zu guter Letzt ist noch ein USB-2.0-Anschluss vorhanden, an den MSI auf der Computex ein Gamepad angeschlossen hat.

Laut MSI ist noch nicht festgelegt, wann genau und für welchen Preis „GUS“ erscheinen soll. Einzig, dass die Box auf den Markt kommt, soll gesichert sein – hoffen wir auf das Beste.