News : Aerocool stellt Lüfter mit 15 Blades vor

, 43 Kommentare

Aerocool vertraut bei den Lüftern der neuen Shark-Serie nicht nur auf ein etwas ungewöhnliches Lüfterblattdesign, sondern verbaut auch gleich 15 von ihnen. Sie geben den Lüftern darüber hinaus auch ihren Namen, da ihr Aussehen an eine Haifischflosse erinnern soll.

Die Shark-Lüfter sind als 120- und 140-mm-Variante erhältlich und verfügen über ein hydrodynamisches Gleitlager, das Schwingungen abdämpfen und den Geräuschpegel senken soll. Wer statt des klassischen Schwarz eine farbige Version bevorzugt, bekommt die Lüfter auch in Blau, Rot und Orange und mit LED-Beleuchtung.

Aerocool Shark Black Edition
Aerocool Shark Black Edition

Den Luftdurchsatz der Shark-Lüfter beziffert Aerocool mit maximal 140,34 m³/h bei den 120-mm-Modellen und maximal 163,95 m³/h bei den 140-mm-Modellen. Dies gilt für den 12-Volt-Standard-Modus, in dem die Lüfter mit 1.500 U/min arbeiten und eine Lautstärke von 26,5 dBA (120 mm) bzw. 29,6 dBA (140 mm) entwickeln. Sie lassen sich mit einem beiliegenden Kabel jedoch auch mit 7 Volt betreiben, wodurch die Drehzahl auf 800 U/min reduziert wird. Dadurch sinken dann auch die Lautstärke (12,6 respektive 14,5 dBA) und der Luftdurchsatz (55,39 bzw. 65,07 m³/h).

Aerocool Shark
Aerocool Shark

Die Shark-Lüfter werden ab September zu empfohlenen Verkaufspreisen von 12,90 Euro für die 120-mm-Modelle und 15,90-Euro für die 140-mm-Modelle in den Handel kommen. Im Lieferumfang befinden sich neben dem Lüfter und dem Kabel zur Reduktion der Versorgungsspannung auch noch ein Adapterkabel zum Anschluss an Molex-Stecker, sowie jeweils vier normale und schwingungsdämpfende Schrauben.