News : ASRock: Drei Platinen mit Front-USB-3.0 und mehr

, 46 Kommentare

Auch wenn die Ausstattung eines ersten Asus-Mainboards mit zwei zusätzlichen USB-3.0-Ports für die Vorderseite der Gehäuse für das meiste Aufsehen gesorgt hat, ist es einmal mehr ein kleiner Hersteller, der schon weiter ist. ASRock stellt gleich drei Mainboards in Dienst – zwei für AMD und eins für Intel.

ASRock macht es dabei wie der bekanntere Hersteller Asus. Neben den zwei Ports an der Rückseite werden zwei weitere USB-3.0-Anschlüsse an die Front gelegt. Dafür wird ein zweiter Zusatzchip nötig, denn bisher kann jeder dieser Chips maximal zwei Ports bereitstellen. Für die AMD-Prozessoren bietet der Hersteller in Kürze die Platinen „ASRock 890FX Deluxe4“ und „ASRock 890GX Deluxe4“, auf Basis von Intels P55-Chipsatz kommt das „ASRock P55 Extreme4“.

ASRock 890FX Deluxe4
ASRock 890FX Deluxe4
ASRock 890FX Deluxe4
ASRock 890FX Deluxe4
ASRock P55 Extreme4
ASRock P55 Extreme4

Neben USB 3.0 mit insgesamt vier Anschlüssen werden die Boards von zusätzlichen SATA-Ports für 6 GBit/s profitieren. Bei der Intel-Platine sorgen gleich zwei Marvell-Chips für insgesamt vier Ports mit 6 GBit/s, die neben den sechs normalen SATA-Anschlüssen für ausreichend Konnektivität sorgen dürften. Auch das 890FX-Board wird neben den sechs Ports, die von Haus aus schon 6 GBit/s bieten, in Form eines Marvell-Chips zwei weitere schnelle SATA-Ports bekommen. Die weiteren Ausstattungsmerkmale sollen den bisherigen Lösungen „P55 Extreme3“ respektive „890FX Deluxe3“ entsprechen.