News : Asus: „Ion2“-Netbook mit USB 3.0 und Dual-Core-CPU

, 49 Kommentare

Asus hat zur Computex 2010 Anfang Juni in Taiwan bereits viele neue Netbooks gezeigt, die jetzt nach und nach in den Handel kommen. Darunter ist auch eines der neuen Flaggschiffe, das Modell „Eee PC 1215N“. Dieses setzt auf eine Zwei-Kern-CPU, eine schnelle Nvidia-Grafik und bietet darüber hinaus noch USB 3.0.

Die groben Details konnten wir bereits zur Computex aus erster Hand ermitteln. Das Herzstück wird auch in der offiziellen Version ein Intel Atom D525 mit zwei Kernen und vier Threads bei 1,8 GHz. Neben der integrierten Grafik im Prozessor steht der „Ion“ von Nvidia als diskrete Lösung bereit. Die Optimus-Technologie sorgt für ein automatisches Umschalten zwischen beiden Lösungen, wenn der Bedarf besteht.

Asus Eee PC 1215N
Asus Eee PC 1215N
Asus Eee PC 1215N
Asus Eee PC 1215N
Asus Eee PC 1215N

Neben den typischen Ausstattungsmerkmalen, die für ein Netbook mit maximal 4 GByte Arbeitsspeicher und einer 320 GByte fassenden Festplatte bereits sehr großzügig ausfallen, sind es Neuerungen, die die Aufmerksamkeit auf das Modell lenken. Dazu zählt insbesondere USB 3.0, doch auch der neue Bluetooth-Standard 3.0. Das so geschnürte Paket soll ausreichen, um Medien in 1080p nicht nur auf dem 12,1-Zoll-Bildschirm mit einer Auflösung von 1.366 x 768 Pixeln sondern auch via HDMI an einen externen Bildschirm flüssig wiedergeben zu können.

Asus Eee PC 1215N
Asus Eee PC 1215N

Auf der Computex sprach man von einer Akkulaufzeit von bis zu sieben Stunden, ohne nähere Angaben zu tätigen. In der offiziellen Vorstellung fehlt diese Angabe jedoch, sodass spätere Details sich diesem Punkt widmen müssen. Da die Einführung des Eee PC 1215N ohnehin erst einmal per Pressemeldung global verkündet wurde, können bis zum hiesigen Marktstart noch einige Wochen vergehen. Letzte Gerüchte handelten etwa vom September dieses Jahres. Spätestens dann dürfte man auch einen Preis bekanntgeben. Da eine ähnliche Variante mit Single-Core-CPU und leicht geringerer Ausstattung bereits 480 Euro kostet, dürften in diesem Fall wohl etwa 600 Euro zutreffen.