News : Dedicated Server mit SSD bei Strato

, 38 Kommentare

Desktop- und Notebook-Nutzer und vor allem die Enthusiasten unter ihnen setzen zunehmend auf Solid State Drives statt herkömmlicher Festplatten. Der Servermarkt hinkt hier noch hinterher, Strato bietet seine Dedicated Server nun jedoch auch mit einem schnellen Flash-Laufwerk an.

Anstatt herkömmlicher Festplatten kommt beim „Strato Dedicated Server SSDplus“ ein Solid State Drive zum Einsatz. Vor allem aktuelle Content-Management-Systeme, Foren oder andere PHP/MySQL-basierte Systeme sollen mit ihrer dynamischen Struktur von den kurzen Zugriffszeiten profitieren. Für Sicherheitskopien der SSD sind 160 GB FTP-Backupspace bereits inklusive. Wer dann zusätzlich zu SSD und Backupspace noch weiteren Speicher benötigt, kann sich hochverfügbaren Speicherplatz in einzelnen Gigabyte-Schritten hinzubestellen.

Bei „ProStorage iSCSI SAN“ gibt es im Verbund mit dem Dedicated Server SSDplus 10 GB Speicher für 25 Euro monatlich. Das ProStorage iSCSI SAN wird über ein zusätzliches Netz innerhalb des Rechenzentrums an den Server angebunden. Als Betriebssysteme werden die Linux-Distributionen Ubuntu 10.04 LTS mit Ext4-Unterstützung, openSUSE 11, Debian 5.0 und CentOS 5 angeboten. Für monatlich zusätzlich 20 Euro gibt es auch Windows Server 2008 R2 als Betriebssystem. Plesk 9 ist als Verwaltungssoftware ebenfalls inklusive.

Damit die übrige Hardware in puncto Leistung nicht hinter dem 160 GB großen Solid State Drive zurück bleibt, verbaut Strato beim Dedicated Server SSDplus „AMD Opteron 1389“-Prozessor mit vier Kernen und 8 GB RAM. Als Linux-Root-Server kostet das neue Strato-Angebot 79 Euro pro Monat.