News : SSD mit neuem JMicron-Controller von A-Data

, 25 Kommentare

A-Data hat heute ein neues Solid State Drive vorgestellt, bei dem erstmals ein bisher unbekannter Controller von JMicron mit der Bezeichnung JMF616 zum Einsatz kommt. Ausgehend von der Produktbezeichnung „S596 Turbo“ handelt es sich bei dem Chip wohl um eine optimierte Version des bekannten JMF612, der im Modell S596 arbeitet.

Den Angaben von A-Data zufolge stehen dem Controller ein 128 MB DDR2-Cache zur Verfügung. Der einzige den veröffentlichten Daten – auf der JMicron-Seite finden sich noch keine Informationen zum neuen Controller – zu entnehmende Unterschied zum JFM612 sind die höheren Transferraten: Der neue Controller soll sequenzielle Transferraten von bis zu 260 MB/s beim Lesen und bis zu 210 MB/s beim Schreiben erreichen; der Vorgänger schaffte maximal 210 bzw. 180 MB/s. Die Werte beim Schreiben gelten jedoch nur für die beiden Modelle mit 128 und 256 GB Speicherkapazität, das 64-GB-Modell schreibt hingegen mit maximal 130 MB/s, für das 32-GB-Modell macht A-Data keine Angaben. Außerdem sei die Stabilität verbessert worden, so dass es bei Datenübertragungen nicht mehr zu plötzlichen Aussetzern kommen soll.

A-Data S596 Turbo
A-Data S596 Turbo

A-Datas S596 Turbo wird in Kapazitäten von 32, 64, 128 und 256 GB erhältlich sein und verfügt wie schon der Vorgänger zusätzlich zum S-ATA-Anschluss auch noch über einen USB-Anschluss zur externen Nutzung. Wann und zu welchem Preis die mit einer dreijährigen Garantie ausgestatteten SSDs in den Handel kommen, gab das Unternehmen nicht bekannt.