Cougar A-Serie A400 im Test: Für 40 Euro gibt es bessere 2/9

Florian Haaf 17 Kommentare

Lieferumfang

Der Lieferumfang besteht aus einem Kaltgerätekabel, vier Befestigungsschrauben und einem Informationsblatt. Extras sucht man vergebens, was bei einem Netzteil des Einsteigersegments aber nicht verwunderlich ist.

Cougar A400 – Lieferumfang
Cougar A400 – Lieferumfang

Technische Daten

  • 80Plus-Zertifikat: Bronze
  • Abmessungen: 150x 86x 140 cm (Bx Hx T)
  • Arbeitstemperatur: 10 – 50 °C
  • Leistungsverteilung +12 V
    Zwei +12-V-Schienen, welche jeweils 20 A bereitstellen können. Die +12-V-Gesamtleistung entspricht mit 384 W erfreulicherweise fast der totalen Leistung von 400 W.
  • Schutzmechanismen
    • Unterspannungsschutz (UVP)
    • Überspannungsschutz (OVP)
    • Kurzschlusssicherung (SCP)
    • Überlastschutz (OPP)
    • Überstromschutz (OCP)
  • Garantie: 3 Jahre

Mit sechs SATA-Steckern bietet das A400 eine gute Bestückung, wobei die Anzahl der Molex-Stecker (drei Stück) darunter leiden muss. Ebenfalls muss bemängelt werden, dass kein 8-Pin PCIe-Stecker vorhanden ist. Stattdessen setzt Cougar auf ganze zwei 6-Pin PCIe-Varianten.

Cougar A400 – Kabel
Cougar A400 – Kabel

Auf der nächsten Seite: Impressionen