News : Valve entschuldigt sich für irrtümliche Bans

, 99 Kommentare

Die Sperrung tausender Accounts von cheatenden Spielern ist kein neues Phänomen, Firmen wie Blizzard und Valve haben dies in der Vergangenheit regelmäßig getan. Valve ist nun aber ein Fehler unterlaufen, der im Laufe von zwei Wochen zur fälschlichen Sperrung von rund 12.000 „Call of Duty: Modern Warfare 2“-Accounts führte.

In einer E-Mail entschuldigte sich Valves Präsident Gabe Newell nun bei den betroffenen Spielern für die irrtümliche Sperrung ihrer Accounts, die durch einen fehlgeschlagenen Signaturvergleich zwischen einer DLL auf der Festplatte und im temporären Speicher hervorgerufen worden sei. Ursache dafür war demnach eine Verkettung verschiedener Umstände beim Updaten eines Spiels.

Das Problem sei nun aber behoben und die fälschlich gesperrten Accounts wurden wieder freigeschaltet. Als Entschädigung erhalten die betroffenen Spieler eine Version von „Left 4 Dead 2“ zum verschenken über Steam und, sofern sie das Spiel selbst noch nicht haben, auch eine Version für sich selbst, die über die Spielebibliothek zum Download bereit steht. Eine Anleitung zum Verschenken der zusätzlichen Version von Left 4 Dead 2 gibt es auf den Support-Seiten von Steam.

Wir danken Felix Rinke
für den Hinweis!